Shellac für Zuhause – Erfahrung, Anwendung und Tipps

Posted on 5 min Lesezeit

Nagellack ohne Trockenzeit, vier Wochen Haltbarkeit und keine Kratzer – zu schön um wahr zu sein? Die Rede ist von Shellac Nägeln. Ich habe DIY Maniküre mit Shellac für Zuhause getestet und möchte heute meine Erfahrung teilen und einige Tipps verraten. 

Nägel sind für mich, genau wie schöne Zähne, ein grundlegender Faktor, wie sympathisch ich eine Person finde. Ungepflegte Hände sind nämlich ein absolutes No Go. Schon als Teenie war Maniküre ein wöchentlicher Fixpunkt auf meiner To Do Liste – sofern ich damals schon eine hatte. Ich zelebrierte meine Nagelpflege sogar richtig – für mich war und ist es immer noch extrem entspannend die Nägel zu lackieren. Oft machte ich das sogar mehrmals die Woche. Mittlerweile habe ich nicht mehr so viel Zeit und ich brauchte dringend eine Lösung, um mit wenig Zeitaufwand trotzdem immer 1a Nägel zu haben. Denn Unterlack, Farbe und Top Coat beanspruchen schon eine Weile. Irgendwann bin ich dann auf Shellac gestoßen.

Langer Halt, Kratzfestigkeit und keine Trockenzeit – klingt ja fast nach einem Traum. Bisher war der spezielle Gellack nur in Nagelstudios zu bekommen. Jetzt kann man sich sein eigenes Shellac Set auch für Zuhause kaufen. Und genau das habe ich gemacht. Nun aber erstmal von vorne. Beginnen wir mit den Fakten und Grundlagen.

Was ist Shellac?

Shellac ist im Grunde nur eine andere Bezeichnung für Gel-Lack. Es sind Lacke, die mit Hilfe von UV- der LED-Lampen aushärten. So wird der Lack nicht nur super schnell trocken und kratzfest, sondern auch fest mit dem Nagel verbunden. Das ist der Grund warum Shellac nicht wie herkömmlicher Nagellack einfach entfernt werden kann. Zum Ablösen des Gel-Lacks wird ein Nagellackentferner benötigt, der Aceton und andere starke Lösungsmittel enthält. Diese Behandlung ist natürlich auch nicht gerade gesund für den Naturnagel. Wird der Gel Nagellack nicht ordnungsgemäß entfernt, können auf der Oberfläche des Nagels Risse und Spalten entstehen.

Shellac nur bei gesunden Nägeln anwenden

So schön die Vorstellung auch sein mag, endlich seine brüchigen Nägel zu festigen, so schädlich kann Shellac auch für sie sein. Denn der Lack kann brüchige und trockene Nägel noch zusätzlich schwächen und empfindlicher machen. Auch bei Verletzungen an der Nagelhaut oder am Nagelbett raten Experten von der Anwendung ab. Dadurch wird nicht nur die Langlebigkeit des Lackes verkürzt sondern auch die Regeneration des Nagels verlangsamt. Fakt ist, nur wer gesunde Nägel hat, hat auch längerfristig Freude am Gellack.

Vorteile von Shellac

Ein klarer Vorteil von Shellac ist seine Langlebigkeit. Der Gel Nagellack hält nämlich mindestens zwei Wochen – bei korrekter Anwendung. Das liegt daran, dass der Lack mit UV- oder LED-Licht behandelt wird. Da Shellac auch kratzfest ist, spart man sich mühsames Nachlackieren und Ausbessern.

Postitiv finde ich, dass der Lack nicht an der Luft trocknet, sondern wirklich nur unter der Lampe. So kann jeder Nagel schön und sorgfältig lackiert werden – der Gel Nagellack wird nicht zäh und schmiert auch nicht.

Ich empfehle Euch für den Heimgebraucht eine LED Lampe und keine UV-Lampe zu kaufen. UV-Licht ist, wie wir wissen, nicht gerade gesund für die Haut. Es kann unsere Hände und vor allem Nagel sowie Nagelhaut stark austrocknen. Natürlich macht auch hier die Dosis das Gift, aber auf Nummer sicher ist bestimmt nicht schlecht.

Shellac für Zuhause – Anleitung

Ich habe mich für ein Starter Set von Pink Gellac entschieden. Es enthält alle nötigen Utensilien für die Anwendung. Zudem war mein Kauf wirklich ein Schnäppchen und ich kann Euch die Marke wirklich empfehlen. Es gibt mittlerweile schon über 100 Farben von Pink Gellac und die Handhabung ist sehr einfach und gut beschrieben.

Vor der DIY Shellac Anwendung sollte eine ganz normale Maniküre gemacht werden. Nägel kürzen, feilen, Nagelhaut zurückschieben und pflegen und die Nägel reinigen. Ist das erledigt könnt Ihr mit dem Shellac Programm starten. Zuerst muss aber der Nagel noch mit einer Feile leicht angeraut werden. Die folgend angegebenen Zeiten beziehen sich auf eine LED Lampe. Mit UV-Licht benötigt man etwas mehr Zeit. Allerdings findet Ihr die genau Trockenzeit auch immer auf den Lackfläschchen.

  1. Nägel mit dem Pink Cleanser reinigen
  2. Es folgt eine dünne Schickt Basecoat – 15 Sekunden
  3. Danach folgen zwei dünne Schichten Farblack – erst die zweite Schicht deckt gut! – für je 60 Sekunden
  4. Und im letzten Schritt wird noch der Top Coat aufgetragen mit 60 Sekunden Trockenzeit

Shellac Zuhause entfernen

Wir sind es gewöhnt nacht der Fußpflege oder Maniküre immer wieder in das jeweilige Kosmetikstudio zurückzukehren um uns den Shellac entfernen zu lassen. Das ist aber nicht unbedingt nötig. Ich verrate Euch wie Ihr ganz einfach den Gellack selbst lösen könnt! Bitte auf gar keinen Fall den Lack einfach herunterziehen! Ich, weiß, die Versuchung ist groß, aber damit verletzt Ihr den Nagel. So einfach könnt Ihr den Shellac Zuhause loswerden:

  1. Die Nägel mit einer Feile leicht anrauen, damit die Lösung besser in den Nagel eindringen kann.
  2. Ein Wattepad mit dem speziellen Shellac Remover befeuchten und auf den Nagel legen. Es funktioniert übrigens auch mit Nagellackentferner, sofern dieser Aceton enthält – das ist nämlich die Geheimzutat. Am schnellsten geht es, wenn Ihr die Wattepads halbiert und so für jeden Finger eines anfertigt. Drückt das getränkte Pad – am besten richtig nass –  auf den Nagel und umwickelt den Finger zusätzlich fest mit Alufolie.
  3. 10 Minuten warten.
  4. Nachdem die Finger ausgewickelt sind, kann die Shellac-Schicht ganz einfach mit einem Rosenholzstäbchen entfernt bzw. abgeschoben werden. Und schon sind die Nägel bereit für die nächste Maniküre.

Ist Shellac für Zuhause empfehlenswert?

Ich bin wirklich überrascht, wie einfach die Maniküre mit Shellac für Zuhause tatsächlich ist. Ehrlich gesagt ärgere ich mich sogar ein wenig, dass ich nicht früher darauf gekommen bin. Es gibt online schon wirklich viele gute Anbieter in jeder Preisklasse. Ich habe einfach vor der Bestellung einige Rezessionen gelesen und mich dann für Pink Gellac entschieden. Diese Marke weist ein richtig gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auf. Mein Starter-Set mit LED-Lampe, Base- und Top-Coat, sowie 4 Farblacken, Holzstäbchen, Feile, Remover und Cleaner hat gerade mal 64,50 Euro gekostet. Außerdem gibt es von Pink Gellac knapp 100 verschiedene Farben – da sollte wirklich jede von uns fündig werden. Ich möchte noch erwähnen, dass es sich hier um keine Kooperation handeln, sondern ich einfach nur überzeugt bin von diesem Produkt.

Obwohl ich die Vorteile von Shellac schon sehr genieße, möchte ich trotzdem immer wieder eine Pause einlegen und mit meinen liebsten Essie-Lacken lackieren. Dermatologen empfehlen nach drei Anwendungen eine mehrwöchige Unterbrechung. Shellac trocknet die Nägel bei häufiger Anwendung nämlich aus. Außerdem wird der Nagel dadurch geschwächt und anfälliger für Infektionen und Pilze.

Aber alles in allem ist Shellac für Zuhause eine gute Alternative zum Nagelstudio für alle busy bees da draußen 🙂 Hattet Ihr schon einmal Shellac-Nägel? Oder bleibt Ihr lieber beim normalen Nagellack?

Diesen Beitrag teilen

Kommentiere als Erste/r!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.