Die Wirkung von Ingwer und warum er so gesund ist

Posted on 4 min Lesezeit

Jetzt, wo die Zeit der Erkältung wieder startet, habe ich mich gefragt warum Ingwer-Tee eigentlich so gesund ist und bin auf einige interessante Wirkungen der Knolle gestoßen. Die Ergebnisse meiner Recherche habe ich hier für Euch zusammengefasst.

Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen, so sagt man. Auf die außergewöhnlichen Wirkungen von Zimt und Koriander etwa bin ich schon in anderen Beiträgen eingegangen. Aus gegebenem Anlass gibt es heute einen ausführlichen Bericht über Ingwer. Ich liege krank auf der Couch und trinke eine heiße Tasse Ingwer-Tee mit Zitrone. Warum? Weil Ingwer bekanntermaßen gegen Erkältung hilft und das natürliche Immunsystem stärkt. Was die Knolle aber noch so kann und wie sie eigentlich wirkt, das habe ich bei meiner Recherche herausgefunden.

Was ist Ingwer?

Ingwer, auch Imber oder Immerwurzel genannt, ist eines der ältesten Gewürze aus den Tropen und ein Rhizom, also eine Wurzel. Die Knolle wird viel in der asiatischen Alternativmedizin eingesetzt und ist frisch, gemahlen oder getrocknet im Handel erhältlich. Wird Ingwer früher geerntet ist er von Geschmack her noch sehr mild, größere Wurzeln hingegen können auch sehr scharf sein. Im Kühlschrank aufbewahrt hält frischer Ingwer etwa zwei bis drei Wochen lang.

Wie wirkt Ingwer?

Ingwer ist nicht nur in der Küche sehr beliebt, wo er Speisen und Getränken eine würzige, interessante Note verleiht. Auch in der Medizin wird die Wurzel immer beliebter.

Ingwer besteht aus über 160 verschiedenen Inhaltsstoffen. Darunter etwa zahlreiche Vitamine, Eisen, Kalium und viele ätherische Öle, die zum Großteil aus Scharfstoffen bestehen. Einer dieser Scharfstoffe ist Gingerol – ihm wird eine heilende Wirkung auf den menschlichen Körper zugeschrieben. Im Ingwer sind sogar drei dieser Gingerole enthalten, denen antikarzinogene (anti-krebserregend), antientzündliche und immunsuppressive (unerwünschte Reaktionen des Immunsystems unterdrückende) Wirkungen nachgesagt werden. Studien haben außerdem bestätigt, dass Gingerol das gleiche Enzym hemmt wie die Acetylsalicylsäure, die sich im Aspirin befindet. Das ist also der Grund, warum wir bei Erkältung und Grippe Ingwertee trinken sollten.

Linktipps

Alleskönner Koriander
Alleskönner Zimt – 10 Dinge, die Du noch nicht wusstest

Wann hilft Ingwer?

Wie schon erwähnt hilft Ingwer das Immunsystem zu stärken und Erkältungen vorzubeugen bzw. diese zu lindern. Aber die Wurzel kann so viel mehr. Wie sich Ingwer also noch auf den menschlichen Organismus und seine Gesundheit auswirkt, verrate ich Euch jetzt.

1. Ingwer bei Erkältung

Überraschung, Ingwer wirkt bei Erkältung. Das ist wohl die bekannteste Wirkung des Zauberwurzel. Im Fall der Fälle also anstatt Neocitran lieber Ingwer-Tee trinken. Dafür 5-6 dünne Scheiben Ingwer mit heißem Wasser übergießen. 10 Minuten ziehen lassen und noch warm trinken. Für eine Extraportion Vitamin C sorgt frisch gepresster Zitronensaft, die nötige Süße wird mit Honig ergänzt. Gingerol und Shoagol sorgen dafür, dass sich der Körper rasch erholt und wärmen ihn auf.

2. Ingwer bei Kopfschmerzen und Migräne

Forscher untersuchten die Ähnlichkeit von Ingwer und den Migränehemmer Sumatriptan. Das Ergebnis zeigte, dass beide gleich wirken. Der einzige Unterschied sind die fehlenden Nebenwirkungen von Ingwer.

3. Ingwer stabilisiert den Blutzuckerspiegel

Heißhunger-Attacken oder Mittagstief kommen Euch bekannt vor? Ingwer kann hier helfen. Er regt den Blutkreislauf an und stabilisiert den Blutzuckerspiegel. Außerdem können so Nährstoffe wie Vitamine und Mineralien vom Körper besser aufgenommen werden und ihm zusätzlichen Schwung verleihen.

4. Ingwer gegen Übelkeit

Die Ingwerwurzel oder besser gesagt die darin enthaltenen ätherischen Öle beruhigen den Magen und lindern Übelkeit. Gerade in der Schwangerschaft wird daher gerne Ingwer angewendet. Das sollte jedoch vorher mit dem Arzt abgesprochen werden. Aber auch bei Reiseübelkeit oder bei Nebenwirkungen einer Chemotherapie kann Ingwer helfen.

5. Ingwer unterstützt beim Abnehmen

Ingwer beeinflusst das Sättigungsgefühl positiv und regt den Stoffwechsel an. Wer vor dem Essen Ingwer-Tee trinkt, der regt damit die Bauchspeicheldrüse an. Dadurch wird die Mahlzeit besser verdaut und besser verarbeitet. Außerdem wird dank Ingwer die Fettverbrennung angekurbelt. Die im Ingwer enthaltenen Stoffe sorgen dafür, dass das Körpergewicht durch Fettverbrennung und nicht durch den Abbau von Wasser reduziert wird.

6. Ingwer bei Muskelkater

Ja, richtig gelesen. Die Knolle soll auch bei Muskelkater helfen indem sie die den Blutkreislauf anregt. Beanspruchte Muskeln werden dank Ingwer schneller mit den notwendigen Nährstoffen versorgt und erholen sich besser von der Trainingseinheit.

Ich habe nicht schlecht gestaunt, als ich auf diese ganzen positiven Eigenschaften von Ingwer gestoßen bin 🙂 Wusstet Ihr über alle Dinge Bescheid? So habe ich zumindest – trotz krank sein – wieder etwas dazugelernt!

Quellen: gesund.at, Zentrum der Gesundheit, ingwer-info.de, Veganblatt

No tags

Diesen Beitrag teilen

2 Comments
  • Moni
    03.11. 2017

    Ich liebe Ingwer, rettet mich bei meiner Reiseübelkeit im Auto 🙂

  • Giselah
    05.10. 2017

    Ingwer ist eine Wohltat für Körper und Seele 🙂

    Liebe Grüße aus Meran

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.