Darum erleichtert Kaffee mir den Arbeitsalltag!*

Posted on 4 min Lesezeit

Coffee is a lifesaver – oder bei mir auch mein Helfer in der Not im Arbeitsalltag. In diesem Beitrag verrate ich Euch gemeinsam mit Emmi Caffeè Latte ein paar Gründe, warum bei mir mit Kaffee einfach Vieles besser läuft. 

Werbung. Viele von Euch und auch meine engsten Freunde fragen mich immer wieder, wie ich es schaffe jeden Tag so motiviert zu arbeiten und das wo ich doch selbstständig bin und mir kein Chef im Nacken sitzt damit ich pünktlich zur Arbeit erscheine. Ich gebe zu, ich bin nicht gerade ein Vorbild in Sachen Disziplin, aber wenn es um meine Arbeit geht, dann gebe ich immer 100%. Das ist schon mal eine gute Grundvoraussetzung.

Gerne würde ich an manchen Tagen lieber bis 9 Uhr oder länger im Bett liegen, mal wieder ausschlafen oder auch einfach nichts tun. So stellen sich vielen Personen zumindest das Leben einer/s Selbstständigen vor – Selbstbestimmung vom Feinsten eben. Aber wie es so schön heißt, man arbeitet auch selbst und ständig.

Da ich aber die freien Abende mit meinen Liebsten so genieße musste ich mir also angewöhnen untertags fleißig wie ein Bienchen zu sein. Die Einführung meiner eigenen Bürozeiten hat mir dabei sehr geholfen. Selbstverständlich gibt es aber immer noch genügend Abende oder auch Wochenenden die ich am Laptop verbringe – das ist nun aber nicht mehr die Regel sondern eher die Ausnahme.

Immer wieder kommen auch Tage vor an denen es mir schwer fällt Texte zu verfassen, Konzepte zu entwickeln oder generell kreativ zu sein. Ihr kennt das bestimmt, dass Dinge oft nicht wie geplant funktionieren. In einem so kreativen Beruf wie das Bloggen es ist, ist das eher semi-optimal. Aber ich habe einen treuen Begleiter, der mich bei meiner täglichen Arbeit und auch darüber hinaus sehr gut unterstützt. Diejenigen die mich kennen, werden schon erraten haben von wem die Rede ist – nämlich Kaffee.

In diesem Beitrag möchte ich Euch 5 Gründe nennen, warum Kaffee meinen Arbeitstag erleichtert. Kaffee gehört bei mir mittlerweile zur Arbeitsroutine und verhilft mir in einigen Situationen zu einem Kreativitäts- oder Energieschub.

5 Gründe warum Kaffee meinen Arbeitsalltag erleichtert

1.) Kaffee um morgens aufzuwachen

Tja, der erste Punkt auf meiner Liste ist auch der offensichtlichste. Ich bin wirklich kein Morgenmensch und ohne Kaffee bekommt man mich nur schwer aus dem Bett, geschweige denn halbwegs wach. Dennoch rapple ich mich jeden Tag auf wenn der Wecker klingelt – na gut, wenn mein Freund mich weckt, weil ich wieder eingeschlafen bin – und wandle im Halbschlaf in die Küche. Den ersten Schluck Kaffee am Morgen zelebriere ich. Wochentags auf der Couch oder am Balkon und am Wochenende auch gerne beim Spaziergang mit klein Knuti.

2.) Kaffee in den kreativen Pausen

An Tagen an denen ich viele Projekte umsetze, geht mir manchmal die Luft aus – die kreative Luft um genau zu sein. Nach ein paar Stunden Recherche oder Texten lege ich daher gerne eine kreative Pause ein und hole mir Inspiration auf Instagram oder Pinterest oder blättere in einer Zeitschrift. Immer dabei natürlich ein Schlückchen Kaffee.

Forschungsergebnisse unterstützen meine These, dass Kaffee kreativer macht. Er stimuliert das Gehirn, bläst Spinnenweben heraus und macht Platz für Geistesblitze. 😉 – und schon ist mein Zettel voll mit Kritzeleien aus denen ich meine Ideen weiterspinnen kann.

3.) Nachmittagstief überwinden

Nach dem Mittagessen mache ich oft einen kurzen Spaziergang an der frischen Luft. Komme ich zurück fühle ich mich fit und bereit für die Arbeit – zumindest bis ich wieder am Schreibtisch sitze. Dann schreit mein Körper quasi nach dem Nachmittagskaffee.

Vermutlich ist das auch wieder nur meine Gewohnheit und oft trinke ich den Kaffee auch gar nicht aus. Dennoch erleichtert er mir den Einstieg zurück in die Arbeit sehr. Vor allem jetzt im Sommer greife ich gerne zu kaltem Kaffee, wie einem Emmi Caffeè Latte Cappuccino oder Extra Shot.

4.) Leistungsfähigkeit steigern

Koffein hebt das Energieniveau des Gehirns. Mehr Energie fördert die Gedächtnisleistung, die Konzentrations- und Problemlösungsfähigkeit sowie allgemeine kognitive Funktionen, wenn man zahlreichen Studien Glauben schenken mag. Befindet sich also ein wichtiges Projekt im Endspurt, schaffen wir es mit Kaffee noch schneller über die Ziellinie. Das Gehirn wird nämlich dank Koffein aufmerksamer, lernt schneller und speichert Informationen effektiver ab. Oh yes!

5.) Kaffee als Anti-Stress-Mittel

Viele Menschen, darunter auch ich, greifen bei erhöhtem Stress intuitiv zu Kaffee. Kein Wunder, denn Koffein hemmt die Produktion des Stresshormons Cortisol und wirkt somit als Anit-Stress-Mittel. So kann ich auch zwischen zahlreichen Meetings und Abgaben einen kühlen Kopf bewahren und mich auf das Wesentliche konzentrieren – denn genau das ist für ein erfolgreiches Business grundlegend.

Anmerkung: Mir ist sehr wohl bewusst, dass zu viel Kaffee und Koffein sich auch negativ auf den Körper auswirken können. Mehr als 3-4 Tassen pro Tag kommen bei mir generell nicht in Frage – egal wie sehr ich Kaffee liebe. Für die meisten Menschen schlägt sich das Trinken von Kaffee in Maßen in einer besseren Arbeitsleistung nieder. Auf diesen Effekt bezieht sich auch dieser Beitrag. 

In freundlicher Zusammenarbeit mit Emmi Caffee Latte.

Werbung | Markennennung

Diesen Beitrag teilen

Kommentiere als Erste/r!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.