Wimpernlifting – Erfahrung, Vorteile und FAQ

Posted on 5 min Lesezeit

Wimpernlifting, auch Lash-Lifting genannt, ist eine natürliche Alternative zur normalen Wimpernverlängerung. Ich habe es getestet und möchte heute meine Erfahrung zum Thema mit Euch teilen. 

Nur die wenigsten Frauen sind von Natur aus mit langen, dichten Wimpern gesegnet. Für die meisten gehören daher Wimpernzange und Mascara zu den Daily Basics. Während viele auf Wimpernverlängerung schwören, suchen andere noch nach einer natürlicheren Alternative ohne dabei auf eine atemberaubende Länge und Volumen verzichten zu müssen.

Künstliche Wimpern erzielen einen tollen Effekt, keine Frage, sind aber für viele nicht unbedingt alltagstauglich bzw. auf Dauer auch bezahlbar. Ein Lifting für die natürlichen Wimpern kann hier die Lösung sein. Ich habe es ausprobiert und möchte heute gerne meine Lash Lifting Erfahrung mit Euch teilen. Aber vorher gibt´s noch Infos und Fakten zum Beauty-Hype der Stunde.

Wimpernlifting: Was ist das Besondere daran?

Beim Wimpernlifting werden die Wimpern geglättet, angehoben und gestreckt – kurz gesagt durch ein 3-Phasen-System permanent mit Schwung ausgestattet. Dank einer ganz bestimmten Technik wirken sie dadurch dicker und voluminöser. Im Gegensatz zur Wimpernwelle, ist das Lash Lifting viel schonender und im Finish auch natürlicher, da dabei kein Knick entsteht.

In nur 45 Minuten entstehen perfekt geschwungene, längere und voluminöse Wimpern.

Die verwendeten Silikon Pads sorgen für einen kleinen Schwung direkt am Wimpernansatz, über dem Lidrand. Mit dieser Methode werden auch die feinen, kurzen Wimpern in den Schwung integriert. Danach werden die Wimpern gerade nach oben geführt. Somit wirken sie voller und dem perfekten Augenaufschlag alla Bambi steht nichts im Weg. Die Stärke des Schwungs wird übrigens vor Ort festgelegt und an die Länge der Wimpern angepasst.

Ablauf des Lash Liftings

Die Behandlung erfolgt in drei Schritten. Liften. Fixieren. Färben. Zu Beginn wird die Augenpartie von Fetten und Rückständen befreit und gereinigt. Die unteren Wimpern werden abgeklebt und die Silikonpads auf beiden Seiten am Augenlid angebracht. Danach folgt das Fixieren der Wimpern auf den Pads mittels wasserlöslichem Kleber und das Auftragen der Liftinglotion.

Beim Lash Lifting wird – ähnlich wie beim Haarefärben – die Struktur mit Schwefeloxid geöffnet und somit flexibel gemacht, die Wimpern fixiert und anschließend die Struktur wieder geschlossen. Nach einer ersten Einwirkzeit von ca. 10-20 Minuten – diese kann je nach Produkt, sowie Länge und Stärke der Wimpern variieren – wird ein Neutralistionsmittel aufgetragen. Auch hier heißt es wieder 10-20 Minuten warten, bevor die Wimpern zum Abschluss noch gefärbt werden.

Lash Lifting vs. Lash Extensions – Vorteile des Liftings

Kostenfaktor

Die Kosten für ein Wimpernlifting  liegen zwischen 40 und 60 Euro und sind somit deutlich geringer als die einer professionellen Wimpernverlängerung. Des Weiteren bleiben die Kosten beim Lifting immer gleich, während Extensions je nach Haltbarkeit und Menge von Behandlung zu Behandlung teurer werden können.

Pflege

Beim Wimpernlifting muss nichts besonderes beachtet werden. Die Wimpern können nach wie vor mit den gleichen Kosmetikprodukten gereinigt werden und auch sonst bedarf es keiner Umstellung der Pflege- oder Makeup-Routine.

Haltbarkeit

Ein Wimpernlifting hält in etwa 6 Wochen. Zwar lässt der Effekt, je nach Wimpernwachstum, mit der Zeit nach, es entstehen aber keine Lücken  – wie es bei einer Wimpernverlängerung der Fall sein kann.

Behandlungsdauer

Ein Wimpernlifting dauert mit knapp 45-50 Minuten wesentlich kürzer als eine Wimpernverlängerung. Währenddessen kann man auf der Liege entspannen, da nicht ununterbrochen am Wimpernansatz „gearbeitet“ wird.

Lash Lifting bei Allure Cosmetics – meine Erfahrung

Einladung. Kurz vor meinem Island-Urlaub habe ich beschlossen dem Lash Lifting eine Chance zu geben. Ich hatte einige Zeit vorher einen Artikel darüber gelesen und war natürlich neugierig geworden. Da ich mich im Urlaub um mich selbst und nicht mein Aussehen kümmern wollte, war es für mich der perfekte Zeitpunkt. Denn schließlich wollte ich auch ohne Makeup auf den Fotos einen wachen und frischen Blick haben – verständlich oder?

Ich durfte das Lash Lifting bei Allure Cosmetics testen. Falls Ihr auf der Suche nach einem guten Wimpernlifting in Wien seid, kann ich Euch das Studio wirklich sehr empfehlen. Das Kosmetikstudio liegt im 9. Bezirk und ist klein aber fein. Nach einem herzlichen Empfang ging es auch schon los mit der Behandlung.

Ich wurde gebeten mit auf eine Liege zu legen und die Augen zu schließen. Zuerst wurde die Behandlung besprochen und der gewünschte und passende Wimpern-Schwung definiert, danach die Silikon Pads aufgeklebt und die Wimpern befestigt.

Anfangs fiel es mir richtig schwer meine Augen geschlossen zu halten und die ersten 10 Minuten Wartezeit wollten einfach nicht vergehen. Es ist schon komisch, einfach dazuliegen und nichts tun zu können – kein Handy, kein Buch, einfach nichts. Nach dem zweiten Schritt – dem Neutralisationsmittel – fiel es mir schon deutlich leichter. Ich konnte sogar richtig entspannen, wenn ich die Tatsache meine Augen nicht öffnen zu können ignorierte – ich bin hier eventuell leicht klaustrophobisch veranlagt. Nach knapp 45 Minuten war der ganze Spaß auch schon vorbei und ich traute meinen Augen kaum als ich in den Spiegel sah.

Ich habe von Natur sehr lange und dunkle Wimpern und war mir bewusst, dass der Effekt enorm sein wird. Aber mit einem so großen Unterschied hatte ich wirklich nicht gerechnet. Ich finde den Effekt vergleichbar, wie nach dem Einsatz von Wimpernzange und wenig Mascara.

Warum ich den Beitrag erst jetzt schreibe, knapp 8 Wochen nach dem Wimpernlifting?

Ganz einfach, weil ich testen wollte, wielang der Effekt tatsächlich sichtbar ist. Und ich kann Euch sagen, dass sich diese Beauty-Behandlung wirklich lohnt.

Meine Wimpern haben zwar nicht mehr so viel Schwung wie am Anfang, aber ein klein wenig ist sogar heute noch davon übrig – und das für nur 50 Euro. Zwar habe ich trotzdem Mascara aufgetragen, da der Effekt einfach ein anderer ist, aber das Auge wirkte deutlich mehr geöffnet. Der Unterschied zu vorher war auf jeden Fall ersichtlich. Und immerhin habe ich jetzt die Wimpernzange verbannt. Bald werde ich wieder einen Termin wahrnehmen und mit Klimper-Wimpern aus dem Salon treten.

FAQ zum Lash Lifting- kurz und knackig

Zum Schluss habe ich noch ein paar Fragen beantwortet, die ich mir selbst bzw. auch der Kosmetikerin vor und nach dem Wimpernlifting gestellt habe. Die eine oder andere könnte bestimmt interessant für Euch sein.

Je nach Wimpernwachstum zwischen 6 und 8 Wochen.
Lash Lifting ist ausnahmslos bei allen Wimpernlängen möglich. Je nach Länge kann zwischen 3 Schwung-Stärken gewählt werden.
S =starkes Lifting – gut geeignet für kurze Wimpern, M = mittleres Lifting – gut geeignet für normale Wimpern, L = leichtes Lifting – gut geeignet für lange Wimpern
Grundsätzlich sollten die Wimpern nach der Behandlung 24 Stunden nicht beansprucht werden. Weder Wasser noch Pflegeprodukte sollte also damit in Berührung kommen.
Bei der Dauerwelle werden die Wimpern über eine Rolle gewickelt und der Bogen fixiert. Auf diese Weise werden sie gebogen, aber optisch verkürzt. Beim Lash Lifting werden sie direkt vom Kranz nach oben gestreckt.
Ein Wimpernlifting kostet zwischen 40 und 60 Euro.
Wimpernlifting wird in ausgewählten Kosmetikstudios angeboten.
Ich kann Euch Allure Cosmetics nahelegen. Super professionell und angenehm.
Ein Lash Lifting schließt die Anwendung eines Serums nicht aus. Klarer Vorteil beim Lifting ist der sofortige Effekt.

Da habt Ihr es nun Schwarz auf Weiß – mein gesamtes Wissen zum Thema Wimpernlifting. Ich hoffe ich konnte Euch helfen und einige Fragen klären. Falls welche offen geblieben sind, schreibt sie gerne in die Kommentare und ich werde sie natürlich beantwortet. Mich würde natürlich auch noch interessieren, wer von Euch bereits geliftet ist – selbstverständlich meine ich die Wimpern 😉

No tags

Diesen Beitrag teilen

4 Comments
  • Kristina Dinges
    27.10. 2017

    Das klingt wirklich spannend. Ich mochte die Lücken bei den Wimpern überhaupt nicht, wenn die Extensions mal wieder ausgefallen sind…

    Falls du Lust hast schau doch gerne auf meinem Blog und auf Instagram vorbei 🙂

    • Beatrix Treml
      01.11. 2017

      Hallo Kristina,

      vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. Ich kann Dir das WImpernlifting wirklich empfehlen. Du hast zwar nicht diesen krassen Effekt wie bei Extensions aber es zahlt sich dennoch aus 🙂

      xx, Trixi

  • Rosie von Waldherr
    27.10. 2017

    Ich finde auch, das es ein natürliches Ergebnis gibt! Deine schauen im Foto auch super schön aus 😉

    LG, Rosie //Curvy Life stories

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.