Wardrobe Essentials – diese 10 Basics gehören in den Kleiderschrank

Posted on 6 min Lesezeit

Fashion-Basics sind die Grundlage jedes modischen Outfits. Heute verrate ich Euch meine Wardrobe Essentials die sowohl untereinander als auch mit Key-Pieces kombiniert werden können. Wer gute Basics besitzt, hat auch garantiert immer etwas anzuziehen. 

Trends kommen und gehen. Jede Saison erscheinen neue Musthaves auf den Laufstegen, die sofort auf unsere Wunschliste kommen. Doch um Trendteile richtig stylen zu können, brauchen wir auch die richtigen Basics dazu. Mein Tipp daher: in zeitlose Klassiker investieren und mit Trends kombinieren.

Am liebsten würden wir doch alle paar Monate unseren kompletten Kleiderschrank neu ausstatten – bis auf einige Lieblingsteile natürlich. Doch das wäre nicht nur extrem verschwenderisch sondern auch völlig unnötig. Wer in gute und qualitativ hochwertige Basics investiert, der hat langfristig Freude damit. Manche Kleidungsstücke sind zeitlos und gehören einfach in jeden Kleiderschrank. Die sogenannten Wardrobe Essentials lassen sich dann auch an „ich-habe-nichts-anzuziehen“-Tagen miteinander kombinieren oder können mit aktuellen Trendstücken gemixt werden. Welche Teile für mich absolute Essentials sind und welche to go-to Farben sind, verrate ich Euch jetzt. Das kleine Schwarze werdet Ihr bei mir hier übrigens nicht finden 😉

Was sind Basics?

Basics sind zeitlose Kleidungsstücke in klassischen Farben. Sie können auf unterschiedlichste Weise miteinander oder auch mit Trendteilen kombiniert werden und ergeben immer ein harmonisches Gesamtbild. Basics ziehen unsere Aufmerksamkeit meist erst auf den zweiten Blick auf sich. Sieht man aber genauer hin, lässt sich erkennen, dass sie die Basis für ausgefallene Outfits bilden können und Statement-Pieces unterstreichen.

Was sind Basic Farben?

Damit Basics auch basic bleiben, ist unbedingt auf die richtige Farbwahl zu achten. Die Farbe sollte schlicht sein, da wir die Evergreens auch universell einsetzen wollen. Aber es gibt neben Schwarz und Weiß auch noch andere Farben, die sich sehr gut für Basics eigenen. Da sie die Grundlage deiner Garderobe bilden, sollten sie dem Teint schmeicheln und auf Euren Farbtyp abgestimmt sein. Also Bühne frei für die Top-Farben in Sachen Basics und Wardrobe Essentials.

Weiß

Weiß ist neben Schwarz einer der Klassiker in Sachen Basic-Farben. Wobei man ja rein theoretisch nicht von einer Farbe sprechen darf. Weiß kann zu allem möglichen kombiniert werden, weil es eine Vielfalt an Abstufungen gibt. Dazu gehören auch meine Favoriten wie Ecru und Wollweiß. Ich mag die Farbe besonders gerne, weil sie sehr minimalisitsch und modern ist, aber auch romantisch und retro getragen werden kann.

Schwarz

„If in doubt, wear black“, kommt nicht von ungefähr. Schwarz geht einfach immer, kaschiert die Problemzonen und schmeichelt der Figur. Nicht umsonst hat sich das Kleine Schwarze durchgesetzt. Die Nichtfarbe funktioniert besonders gut zu rockigen Styles, ist aber auch durchaus alltagstauglich. Wem Schwarz zu hart erscheint, der ist mit dunklen Anthrazit-Tönen gut beraten.

Navy/Dunkelblau

Dunkelblau ist das neue Schwarz – zumindest für Victoria Beckham und mich. Dunkles Blau wirkt professionell und elegant. Ebenso wie Anthrazit-Töne kann es als Alternative zu Schwarz getragen werden. Auch die lange verpönte Kombination mit Schwarz ist nun wieder voll im Trend.

Braun

Braun ist für mich eine unverzichtbare Farbe bei meinen Wardrobe Essentials. Warme Erdtöne lassen sich gut mit Grün- und Rottönen tragen. Die idealen Partner sind aber hellere Nuancen wie Taupe, Beige oder Nude.

Grau

Neben Anthrazit als Alternative zu Schwarz sind natürlich auch verschiedene Grau-Abstufungen eine tolle Ergänzung zu den beiden Nichtfarben. Sie bieten sogar noch mehr Kombinationsmöglichkeiten und es können monochrome Looks nur aus diesen drei Farben bestehend gestylt werden. Von wegen graue Maus…

Wardrobe Essentials – diese 10 Basics sind ein Musthave im Kleiderschrank

Schwarzer Blazer

Schon lange nicht mehr wird der schwarze Blazer nur in Kombination mit Businesshosen und Kostümröcken getragen. Ein schwarzer Blazer ist das Um und Auf im Kleiderschrank. Er lässt sich so vielfältig kombinieren und funktioniert für Business-Looks genau so gut wie für Streetstyles. Ich bevorzuge einen Oversize-Schnitt, da der Blazer somit ein wenig jünger und frischer bzw. weniger spießig wirkt. Ein Blazer ist in der Lage sich anzupassen oder ein Stil zu brechen – genau deshalb gehört er zu meinen absoluten Wardrobe Essentials.

Gut sitzende Jeans

Ein schlichte Jeans ohne Risse oder Waschungen sollte frau unbedingt besitzen. Der Allrounder kann lässig zum Oversize-Sweater oder auch chic zur Bluse getragen werden. Achtet auf einen für Eure Figur passenden Schnitt. Für die eine ist es die Röhrenjeans, für die andere ein klassischer Bootcut.

Streifenshirt

Keine Saison ohne Streifenshirts. Egal ob zu Blazer und Jeans oder zum Lederrock, Streifenshirt sind ein Musthave in jedem Kleidenschrank. In Blau-Weiß als auch in Rot-Weiß ist ein gut sitzendes Shirt mit Streifen auf jeden Fall eine Investition wert. Die Vorstellung, dass sie nur zu maritimen Looks harmonieren, ist längst überholt – auch im Mustermix beweist sich das Ringelshirt als piece-to-go.

Hemdbluse in weiß oder hellblau

Eine klassische Bluse in einem hellen Ton wie Weiß oder Hellblau ist ein absolutes Musthave im Kleiderschrank. Kaum ein anderes Kleidungsstück (abgesehen vom Basic T-Shirt) ist vielfältiger einsetzbar. Gerade im Herbst und Winter ist die Hemdbluse ein gerne getragenes Basic als Grundstein von Layering Looks. Aber auch im Business-Alltag ist die Bluse gerne gesehen. Wer androgyne Looks bevorzugt, der sollte zu einer Hemdbluse mit geradem und schlichten Schnitt greifen. Alle die sich gerne feminin stylen, sind mit Blusen mit Schluppe oder Volants gut beraten. Grundsätzlich gibt es bei Hemdblusen aber nur eine Stylingregel: das Kleidungsstück muss gebügelt sein!

Lederhose

Ja, auch eine Lederhose gehört definitiv in jeden Kleiderschrank jeder Frau. Wer noch nicht so begeistert von diesem Wardrobe Essential ist, der hat bestimmt noch nicht die passende Lederhose für sich gefunden. Denn das ist gar nicht so einfach. Sie sollte nicht zu eng sitzen, aber auch keine Falten schlagen. Lederhosen können vielseitig gestylt werden und passen sowohl zum sportlichen als auch zum Business-Look.

Klassischer Mantel

Ein klassischer Mantel darf in keiner Garderobe fehlen. Man zieht sich schick an, geht auf einen Ball oder zu einem Event, das Outfit ist perfekt, aber man hat einfach nichts für drüber. Wer kennt das Problem? Genau in diesen Fällen ist ein schlichter Mantel Gold wert. Bei einem klassischen Mantel wird auf überflüssigen Schnickschnack verzichtet. Ihr kennt doch bestimmt den Camel Coat von Max Mara – ein Inbegriff zeitloser Eleganz.

Converse

Es ist vielleicht für einige überraschend, dass Converse zu meinen Basic-Musthaves gehören, aber Chucks haben sich diesen Platz auf jeden Fall verdient. Schwarze Low Chucks sind einfach ein absoluter Allrounder im Schuhschrank. Sie können sowohl zu Kleidern und Röcken als auch zu Jeans und schickeren Stoffhosen getragen werden. Converse können einem Look den letzten Schliff verleihen und ihn auch brechen. Mit ihnen wird aus einem Maxikleid mit Blumenprint und Rollkragenpullover ein lässiger Streestyle alla Veronika Heilbrunner.

Lederjacke

Schon seit ein paar Jahren kommt die Lederjacke nicht mehr aus der Mode. Kein Wunder, denn das beliebte Basic passt zu allem und verleiht jedem Outfit einen lässigen Touch. Egal ob zum romantischen Sommerkleid, einem gewagten Statement-Rock oder zur klassischen Jeans T-Shirt Kombination – eine hochwertige Lederjacke sorgt für das perfekte Finish. Sie kann einen Look unterstreichen oder auch den Stil brechen, und genau das macht sie so beliebt. Es lohnt sich auf jeden Fall in eine hochwertige Lederjacke zu investieren. Ihr werdet daran lange Freude haben.

Basic T-Shirt

Man würde meinen, das perfekte Basic Shirt zu finden wäre einfach. Es ist aber tatsächlich alles andere als leicht. Ein schlichtes, weißes Kurzarmshirt passt im Winter zu Strick-Cardigan und Lederhosen, im Sommer zu Shorts und Röcken. Es ist ein absolutes Kombinationswunder. Haben wir das perfekte Basic Shirt erstmal gefunden möchten wir auch lange davon profitieren. Daher lohnt es sich hier ganz besonders auf ein höheres Preissegment bzw. eine sehr hohe Qualitätsstufe zu achten. Setzt auf Baumwolle, Viskose oder Leinen, damit aus dem Basic ein hochwertiger Begleiter in allen Lebenslagen wird.

Klassische schwarze Stiefeletten

Und auch das letzte Basic ist definitiv ein Muss. Genau wie bei Lederjacke und -hose gilt hier: investiert hier lieber in hochwertige Stiefeletten aus Echtleder. Die Qualität und der Preis werden sich in den weiteren Saisonen bezahlt machen. Klassische Stiefeletten eignen sich fürs Büro genau so gut wie auf Parties und Events. Achtet darauf, dass das Modell nicht zu hohe Absätze hat, damit Ihr wirklich lange darauf laufen könnt. Ein Basic für alle Fälle!

Fehlt Euch irgendein Basic-Teil in meiner Sammlung? Lasst es mich wissen und ich füge es gerne hinzu.

Diesen Beitrag teilen

2 Comments
  • Daniela
    13.12. 2017

    Ich hab irgendwie weniger Basics als vielmehr ausgefallene Schnitte im Kleiderschrank, upsi. Aber ich würde bei deiner Liste definitiv mitgehen, bis auf die Converse, die mochte ich irgendwie noch nie 😀

    Liebst Daniela
    von http://cocoquestion.de

  • Esra
    25.11. 2017

    Toller Beitrag, mein Kleiderschrank besteht fast nur aus Basic-Teilen! Mit einem kleinen Farbtupfer oder auffälligem Schmuck als Blickfang ist man ready to go 🙂 Man hat unendliche Möglichkeiten, wenn man die richtigen Basics besitzt!

    Liebe Grüße, Esra
    https://lovelylines.de/

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.