Vietnamesisches Rindfleisch mit Nudeln und Kräutern – Monsieur Vuong

Posted on 3 min Lesezeit

Frisches Gemüse, eine Mischung aus süß, salzig und scharf – das ist die vietnamesische Küche und wir können gerade nicht genug davon kriegen. „Schuld“ daran ist Monsieur Vuong. Wer das ist und welches Rezept es uns besonders angetan hat, das verrate ich Euch in diesem Beitrag.

Monsieur Vuong ist ein traditionelles, vietnamesisches Restaurant in Berlin. Eine liebe Freundin hat immer davon geschwärmt und mir auch das Kochbuch empfohlen. Es liegt nun seit einiger Zeit bei uns in der Küche, bis vor kurzem unberührt.

Letzte Woche hatte ich dann so unglaubliche Lust auf vietnamesische Küche und das Kochbuch kam endlich zum Einsatz. Auf den ersten Blick wirken die Gerichte und Rezepte relativ kompliziert und aufwendig- manche davon sind es auch bestimmt. Das war vermutlich auch der Grund, warum ich bis dato nichts daraus gekocht habe. Das Rindfleisch mit Reisnudeln war aber relativ einfach zubereitet.

Ich war auf der Suche nach einem schnellen Abendessen mit möglichst „normalen“ Zutaten, die man eben Zuhause hat. Das Gericht lässt sich auch problemlos mit Hühner- oder Schweinefleisch zubereiten und auch einige andere Zutaten sind ganz einfach zu ersetzen. Nur der Knoblauch der muss sein. 😀 Klingt auf der ersten Moment vielleicht viel, trägt aber maßgeblich zum Geschmack bei. Wer dieses Rezept nicht probiert ist selber Schuld.

Zutaten für 2 Portionen vietnamesisches Rindfleisch

– 200 g Reisnudeln
– eine Karotte
– 1/8 Rotkohl
– 1/8 Weißkohl
– eine Hand voll Jungspinat
– Eisbergsalat nach Belieben
– eine Hand voll Koriander
– eine Hand voll Thai-Basilikum

Für das Fleisch:
– 3 Knoblauchzehen
– ein EL Fischsauce
– 1 EL Rapsöl
– 1 EL Austernsauce
– 1 EL brauner Zucker
– 250 g Rindfleisch, dünn geschnetzelt
– Rapsöl zum Anbraten
– eine kleine Zwiebel

Für das Dressing:
– 170 ml Wasser
– 30 g brauner Zucker
– 2 EL Fischsauce
– 1 EL Essig
– 1/2 cm Ingwer, gehackt oder gerieben
– eine Knoblauchzehe
– eine rote Chili

Zubereitung

Zuerst muss die Marinade für das Rindfleisch angerührt werden. Dafür eine Knoblauchzehe hacke und mit Fischsauce, Austernsauce, Rapsöl und Zucker vermischen. Das dünn geschnetzelte Fleisch sollte darin mindestens eine Stunde im Kühlschrank marinieren – besser über Nacht.

Für das Dressing, das am Ende über die Nudeln gegossen wird, das Wasser erhitzen und den Zucker darin auflösen. Fischsauce, Essig, Ingwer, gehackten Knoblauch und Chili hinzugeben beiseite stellen. Während das Dressing durchzieht werden die Reisnudeln nach Packungsanleitung gekocht.

Nun kann das Gemüse vorbereitet werden. Karotten, Eisbergsalat, Rotkohl, Weißkohl und Spinatblätter in dünne Streifen schneiden und alles miteinander vermengen. Nudeln auf  zwei Teller aufteilen und etwa zwei kleine Hände voll Gemüse, sowie das lauwarme Dressing dazugeben.

Im letzten Schritt wird das Rindfleisch angebraten. Dazu etwas Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und eine klein geschnittene Zwiebel darin glasig dünsten. Knoblauch und Fleisch hinzufügen, bei starker Hitze unter Rühren und Schwenken anbraten und mit einem Esslöffel Austernsauce ablöschen.

Das Fleisch auf den Nudeln verteilen und großzügig mit Thai-Basilikum und Koriander garnieren. Bei uns gab´s on top auch noch Erdnüsse und frische Limette.

 

Werbung | Markennennung

Diesen Beitrag teilen

Kommentiere als Erste/r!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.