Trendmaterial Marmor: ein Ausflug mit Cosentino

Posted on 5 min Lesezeit

Heute berichte Euch endlich über unsere Pressereise nach Andalusien. Vom Marmor Steinbruch bis zur Herstellung von Oberflächenmaterialien durften wir den Prozess des spanischen Familienunternehmens Cosentino begleiten. Und was soll ich sagen, I´m impressed!

Aufgrund meines Studium zur Landschaftsarchitektur musste ich mich schon vor einigen Jahren genauer mit Baustoffen und Baumaterialien auseinandersetzen. Damals fand ich das Thema eher semi-spannend. Die Pressereise mit der Grupo Cosentino nach Andalusien hat meine Sicht auf dieses Thema total verändert. Es ist schon etwas Anderes, die Produktion vom Abbau bis zum Versand zu sehen. Außerdem durften wir noch die Alternativen zu Naturstein von Cosentino kennenlernen. Mehr zu diesem Thema verrate ich Euch jetzt in diesem Beitrag.

Marmor gilt schon seit jeher als Zeichen für guten Geschmack und Eleganz und hat deshalb seinen Platz in der Interior-Welt nie verloren. Im letzten Jahr ist das zeitlose Material allerdings wieder mehr in den Fokus gerückt. Marmortische, Tischaccessoires oder Vasen aus Marmor oder gar ganze Bäder oder Küchen aus dem Naturstein-Allrounder stehen für stilvolles und modernes Wohnen.

Was ist Marmor?

Marmor ist ein Carbonatgestein, da aus den Mineralien Calcit, Dolomit und Aragonit besteht. Der Naturstein wird vorrangig für Fußboden- und Treppenbeläge, Tischplatten, Wandfliesen oder Waschbecken verwendet. Die Gewinnung von Marmor ist heute wie damals noch ein mühseliger und aufwändiger Prozess.

Der Facettenreichtum des Marmorgesteins ist beindruckend. Es gibt Tausende von Marmorarten in den verschiedensten Farben wie Schwarz, Weiß, Gelb, Rosa und Grün und mit glatter oder strukturierter Oberfläche. Cosentino ahmt diese mit neuesten Technologien täuschend echt nach – doch dazu später mehr.

Weltweit gibt es unzählige verschiedene Marmorarten. Der weiße Carrara Marmor aus Italien, der gelbe Honey-Onyx aus China oder auch der Rosa Norvegia Marmor aus Norwegen. Einer der bekanntesten Arten ist der Weiße Macael aus Spanien. Und genau diesen Steinbruch durfte ich bei einer Pressereise mit Cosentino besuchen.

Marmor aus Spanien – Cosentino

Wer mir auf Instagram folgt, hat bestimmt meine Reise mit Cosentino nach Andalusien mitbekommen. Genauer gesagt waren wir in der Provinz Almerìa, beim Marmor Steinbruch, dem Ursprung der Grupo Cosentino. Hier werden jährlich etwa tausend Tonnen des weißen Macael Marmors abgebaut. Es ist schon beeindruckend zu sehen, wie dutzende Bagger und Maschinen von oben wie kleine Ameisen arbeiten. Ganz davon abgesehen, dass sich nur ca. 15% des abgebauten Marmors tatsächlich zur Weiterverarbeitung eignen.

Grupo Cosentino

Die Grupo Cosentino ist mit rund einer Milliarde Umsatz im vergangenen Jahr ein weltweiter Marktführer im Bereich innovativer Oberflächen. Das spanische Familienunternehmen mit Sitz bei Almerìa hat damit einen gigantischen Mehrwert für die Welt der Architektur und des Interior-Designs geschaffen.

Seit 1979 befindet sich im Gewerbegebiet von Cantoria das weltweite Vertriebsnetz der Grupo Cosentino. Doch neben der Produktion liegt hier auch ganz klar die Forschung im Fokus. Dadurch kann das Unternehmen auf die immer anspruchsvolleren Bedürfnisse der Verbraucher im Bezug auf Ästhetik, Verwendung und Nutzen reagieren und die Produkte dementsprechend anpassen.

„Marmor-Alternativen“ von Cosentino

Die Grupo Cosentino hat in ihrem Sortiment aber nicht nur Marmor sondern auch weitere Natursteine. Dank revolutionären Technologien kann mit der Marke Sensa by Cosentino® auch fleckenbeständiger Granit angeboten werden. Silestone® by Cosentino und Dekton® by Cosentino sind bei Architekten besonders für die Innen- bzw. Außenflächengestaltung beliebt. Doch jetzt mehr zu den einzelnen Pionier- und Spitzenprodukten von Cosentino.

Sensa by Cosentino ®

Sensa by Cosentino ® ist eine natürliche Granit-Oberfläche, welche durch den fleckenbeständigen Schutz einmalig ist. Das Material ist im Gegensatz zu anderen Granitplatten einfach zu pflegen und zu reinigen. Zudem ist jeder Stein anders, da das Muster und die Farbe zu 100% von der Natur geschaffen wurden.

Dekton® by Cosentino

Dekton ist die ultrakompakte Oberfläche aus dem Hause Cosentino. Durch eine Reihe von Eigenschaften ist das Material besonders beliebt für Küchen, Bäder und Fußböden. Aufgrund seiner Beständigkeit gegen UV-Strahlung wird Dekton® aber immer öfter für Fassaden und weitere Außenoberflächen verwendet.

Dekton® eröffnet durch die großformatigen Platten (bis zu 320 x 144 cm) ganz neue Wege in Gestaltung und Design. Außerdem bietet die Grupo Cosentino mehr als 40 Farben in acht Kollektionen an – vom klassischen Marmorlook bis hin zur neuen Industrial Collection. Aber auch persönliche Designträume können dank Dekton® in Erfüllung gehen.

Silestone® by Cosentino

Silestone® besteht zu 94% aus Quarzsand. Hinzu kommen Glas und Metallelemente, die dem Material eine besondere Note verleihen. Durch diese Mischung erhält Silestone® eine außergewöhnliche Stärke. Quarz ist eines der härtesten Materialien überhaupt. Zudem kommt eine spezielle Behandlung der Platten, welche die Widerstandsfähigkeit im Alltag nochmals erhöht. Flüssigkeiten, Flecken oder Kratzer sind kein Problem. Und genau das macht Silestone® zum unbestreitbaren Marktführer für Arbeitsplatten. Silestone® ist in über 50 verschiedenen Farben mit verschiedenen Strukturen und Formaten erhältlich.

Das Cosentino HQ

Vom Marmor Steinbruch ging es für uns direkt weiter ins Cosentino HQ und zu den Produktionshallen. Bin ich jetzt bei Google? Das war zumindest mein erster Gedanke, als ich das Headquarter der Grupo Cosentino im Gewerbegebiet Cantoria betrat. Hier befindet sich das Produktions-, Verwaltungs- und Logistikzentrum des Unternehmens. Rundherum Wüste und mittendrin ein Bürogebäude in dem ich selbst gerne arbeiten würde.
Ringsherum die Hightech-Produktionshallen der Grupo Cosentino – drei Silestone®-Werke, eine Rohmaterialfabrik, ein modernes Verarbeitungswerk, ein Werk zur Herstellung von Sonderprodukten, zwei Dekton®-Fabriken und ein vollautomatisiertes Logistikzentrum.
Das alles durften wir im Rahmen unserer Pressereise besichtigen. Die Tour durch die Produktionshallen war wirklich sehr interessant – ich hätte vorab nicht gedacht, dass mich Stein so faszinieren könnte. 😉 Vor allem die riesige Lagerhalle und das automatisierte Logisitkzentrum waren beeindruckend. Am liebsten hätte ich gleich eine der unzähligen, lagernden Platten eingepackt. 😀
Wir bekamen bei der Pressereise  einen umfassenden Einblick in die Welt von Cosentino und den vorantreibenden Spirit des Unternehmens. Solltet Ihr einmal bei einem Cosentino Showroom vorbeikommen, nehmt Euch kurz Zeit und werft einen Blick hinein – sei es in Spanien oder irgendwo auf der Welt.
Vielen Dank an Cosentino und Glam Communications für die Einladung. 
Werbung | Markennennung
No tags

Diesen Beitrag teilen

Kommentiere als Erste/r!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.