Thai Basil Beef

Posted on 2 min Lesezeit

Thai Basilikum ist der heimliche Star dieses Rezepts. Heute gibt es Thai Basil Beef mit Reis – ein Gericht, dass schnell aus dem Ärmel geschüttelt ist und Euch begeistern wird. So viel sei gesagt, es schmeckt nach Sommer und mehr. 

Ich liebe Basilikum, vor allem Thai Basilikum. Daher haben wir nun auch einen Stock auf unserem Balkon gepflanzt. Und weil es dem Kraut bei uns so gut gefällt, wurde es zum „Unkraut“. Mittlerweile kommen wir mit dem Ernten kaum mehr nach. Das heißt, dass es in nächster Zeit einige Rezepte mit Thai Basilikum hier auf meinem Happy Lifestyleblog geben wird. Ich hoffe, Ihr habt nichts dagegen. 🙂

Heute veröffentliche ich zur Abwechslung mal wieder ein Gericht mit Fleisch. Wie immer achte ich dabei auf die Herkunft und Qualität des Fleisches, in diesem Fall Faschiertes aka Hackfleisch vom Rind. Das Thai Basil Beef ist perfekt wenn es schnell gehen muss. Außerdem ist das Rezept wie immer sehr einfach zubereitet und schmeck natürlich vorzüglich. Das Basilikum und die Limette sorgen für einen frischen Touch, sodass es auch an heißen Sommertagen serviert werden kann.

Zutaten für zwei Portionen Thai Basil Beef

– 300 g Rinderhack
– 120 g Langkorn Reis
– 1 EL Fischsauce
– 1/2 rote Paprika
– eine Frühlingszwiebel
– eine Limette
– frische Chili
– 2 Hände voll Thai Basilikum
– Salz und Pfeffer
– Öl zum Anbraten

Zubereitung

Den Reis laut Anleitung kochen. In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebel in feine Ringe und die Paprika in Stücke schneiden. In einer Pfanne oder im Wok Öl erhitzen und das Rinderhackfleisch darin anbraten. Ist das Fleisch gar, Paprika und Zwiebel hinzufügen und einige Minuten braten. Mit Fischsauce und dem Saft einer Limette ablöschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Thai Basilikum unterheben und kurz garen.

Mit Reis, Limettenstück und frischer Chili servieren. Wer möchte, kann das Thai Basil Beef noch mit einer geraspelten Karotte oder Erdnüssen garnieren. Und fertig ist das schnell Sommergericht.

Werbung | Markennennung

Diesen Beitrag teilen

Kommentiere als Erste/r!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.