Skandinavischer Weihnachtskranz: Interior DIY

Posted on 4 min Lesezeit

Dass ich großer Fan des skandinavischen Einrichtungsstils bin, ist wohl kein Geheimnis. In unserer Wohnung sieht man das auch. Wenn es in der Weihnachtszeit ans Dekorieren geht, schaue ich mir gerne das Eine oder Andere von den Skandinaviern ab, wie zum Beispiel diese Idee des minimalistischen Weihnachtskranzs.

Ich war noch der Typ für opulente Lichterketten, Lametta und prunkvolle Deko. Da aber eine geschmückte Wohnung die Vorfreude auf Weihnachten verstärkt, ist der minimalistische, nordische Stil genau das richtige für unsere vier Wände. Pinterest sei Dank, hatte ich sofort tausend Ideen im Kopf – ein schlichter Weihnachtskranz sollte es werden. Im Blumenladen ums Eck fand ich dann auch gleich das notwendige Material.

Was viele nicht wissen ist, dass tief in mir drinnen eine kleine Floristin steckt. Schon als Kind war es mein Traumberuf und ich muss gestehen, dass ich diesen Beruf noch immer gerne richtig lernen und ausführen möchte. Ich durfte immer im Blumenladen unserer Nachbarn helfen und konnte mir so einige Basics aneignen. Die kreativen Gene und die Liebe zu Pflanzen habe ich aber auf jeden Fall von meiner Mama. Seit ich mich erinnern kann, hat sie immer das gesamte Haus mit Grünzeug aus Garten und Wald dekoriert, Kränze gebunden und Sträuße gepflückt. Nun aber zurück zum eigentlichen Thema dieses Beitrag – dem winterlichen DIY.

Skandinavischen Weihnachtskranz selber machen: DIY

Einen Kranz zu binden, ist absolut nicht schwer, wenn ein paar Dinge beachtet werden. Um das ganze DIY noch einfacher zu machen, habe ich mir einen kleinen Trick überlegt. Als Gerüst dient ein herkömmlicher Kleiderbügel aus Metall. Dieser wird zu Beginn zu einem Kreis gebogen und mit Ästen gestärkt bzw. verdickt. So fällt nicht nur das Binden des Weihnachtskranzes leichter, er erhält so auch gleich die passende Aufhängevorrichtung.

Statt einen ganzen Kreis zu binden werden skandinavische Weihnachtskränze meist nur zu maximal zwei Dritteln mit Zweigen bestückt. So ist der Ring – bzw. in unserem Fall der Kleiderbügel – noch sichtbar und gibt dem Erscheinungsbild einen Hauch von Eleganz und Design.

Material für einen skandinavischen Weihnachtskranz

– Kleiderbügel aus Metall
– eine Rolle Bindedraht, silber oder grün
– Metallzange
– 4 Zweige Eukalyptus
– 3 Pistazienzweige
– 5 Kiefernzweige
– Christbaumkugeln und Zapfen nach Belieben

Skandinavischen Weihnachtskranz: DIY Kranz binden

  1. Zuerst den Kleiderbügel in eine runde Form biegen. Das benötigt ein klein wenig Fingerspitzengefühl, funktioniert aber ohne Kraftaufwand.
  2. Im zweiten Schritt muss das Grünzeug zurecht geschnitten werden, damit es zur Weiterverarbeitung bereit ist. Dazu die einzelnen Äste an den Verzweigungen abzwicken, so dass ca. 15-20 cm lange Stücke entstehen. Die Länge darf aber variieren und ergibt sich meist aus der Wuchsform der Zweige. Die Pistazienzweige können kleiner und kompakter ausfallen.
  3. Die übrig gebliebenen dickeren und hölzernen Zweigenden werden nun step by step an den Kleiderbügel gebunden. Dazu könnt Ihr reichlich Draht verwenden und diesen spiralförmig um die Äste winden. Achtet darauf, dass ca. ein Drittel der Kleiderbügels frei von Ästen bleibt.
  4. Im nächsten Schritt wird der Eukalyptus mit dem Ende zwischen die Äste gesteckt und mit dem Draht festgebunden. Wiederholt das, bis der gesamte hölzerne Teil des Kranzes befüllt ist. Arbeitet Euch dabei immer von einer Seite zur anderen und wieder zurück bis der Kranz regelmäßig erscheint.
  5. Nach dem Eukalyptus folgen die Kiefernzweige. Diese können ebenfalls wieder in das Gerüst gesteckt und anschließend angebunden werden. Je nach Geschmack bindet sie locker oder doch kompakt um den Kranz. Bei meiner Variante wollte ich keine störrischen Kiefernzweige und habe sie relativ sauber mit dem Draht am Ring befestigt.
  6. Für das nötige Volumen sorgen am Ende die Pistazienzweige. Sie wachsen relativ dicht und eignen sich daher ideal zur Füllung der restlichen Lücken. Auch hier gilt wieder das Steck-Prinzip. Sollten noch Zweige locker sein, diese einfach wieder mit Draht umwickeln oder mit einzelnen Drahtstücken festzurren. Ihr werdet merken, dass man dafür sehr schnell ein Gespür bekommt.
  7. Zu guter letzt werden noch die Deko-Elemente angebracht. Das funktioniert ebenfalls mit kurzen Drahtstücken zum Durchfädeln am besten. Verwendet hier kleine Zapfen, Mini-Christbaumkugeln oder Holzsterne. Aber auch ohne jegliche Bestückung sieht der Kranz hübsch aus.

Et voilá, fertig ist der selbstgemachte skandinavische Tür- bzw. Weihnachtskranz. Auch Ungeübte sollten für dieses DIY insgesamt nicht länger als eine Stunde benötigen. Klein Knut hat mich nicht nur tatkräftig bei der Umsetzung unterstützt, sondern natürlich auch bei den Fotos.

Wie gefällt Euch mein einfaches DIY? Habt Ihr schon mal einen Kranz gebunden? Ihr werdet sehen, dass es wirklich keine Kunst ist und es jeder schaffen kann. Ich freue mich wie immer über Euer Feedback!

Lesetipp

Letter of Happiness

Die neuesten Beiträge und Updates 2x monatlich direkt ins Postfach! 💭 💌

Diesen Beitrag teilen

2 Comments

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.