Robbie Williams – Heavy Entertainment Tour 2017

Posted on 4 min Lesezeit

Auf Instagram Stories habe ich Euch an meinem Konzert Highlight 2017 teilhaben lassen. Heute möchte ich Euch noch ein paar schriftliche Eindrücke und Bilder von der Robbie Williams Tour übermitteln und mein Leid klagen.

Vor fast einem Jahr startete der Ticketverkauf und ich wartete gespannt vor dem PC. Da die letzten Konzerte von Robbie Williams immer recht schnell ausverkauft waren, musste ich schnell sein. Dachte ich zumindest… wir konnten ja nicht wissen, dass es bei der Heavy Entertainment Tour nicht so sein wird. Egal, ich war überglücklich 2 Tickets ergattert zu haben. Das Konzert war aber noch ziemlich weit entfernt. Doch die Zeit ist unglaublich schnell verflogen und schon war der 26. August 2017 da.

Wir – eine Freundin begleitete mich – trafen uns bei mir Zuhause, haben gemütlich gegessen und schon mal ein Gläschen Wein getrunken. Geplant war, um 15 Uhr beim Stadion zu sein -Einlass 16:30. Die Jahre zuvor war ich immer mindestens 4 Stunden vor Einlass am Veranstaltungsort, echt bescheuert wenn ich jetzt so darüber nachdenke. Dafür wurde ich jedes Mal mit einem Platz in der ersten Reihe belohnt.

Linktipps

I have a confession to make…

Dieses Jahr war aber alles etwas gechillter, da es keinen Wavebreaker im herkömmlichen Sinn mehr gab, sondern dafür extra Tickets verkauft wurden – hatten wir natürlich 😉 Am Ernst Happel Stadion angekommen, mussten wir uns erst einen Überblick über alle Robbie-Fans verschaffen, die vermutlich schon einige Stunden warteten. Der Einlass ging recht schnell und ich habe meine Freundin dann tatsächlich in der ersten Reihe gefunden! YES!

Wir sind doch alle erwachsen, oder etwa nicht?

Rechts von uns standen super liebe Mädels, links von uns eine unausstehliche Frau mittleren Alters ( ich schätze um die 45 ). Jackpot! Ich war ja der Meinung, dass das Publikum nun älter ist und bestimmt nicht mehr so hysterisch und zickig wie früher. Tja, so kann man sich täuschen. Diese Frau war einfach fürchterlich! Sie und ihr Mann – der mir übrigens sehr Leid tut 😀 – haben sich am Zaun ausgebreitet, dass alle anderen weggedrängt wurden. Ich muss betonen, dass hier locker vier Personen Platz gefunden hätten. Des Weiteren hat die Gute ständig herumgezickt und uns angepöbelt. Meine Freundin etwa wurde geschubst und hat 2 Tropfen Mineralwasser auf die Frau „geschüttet“. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, was da los war… Unglaublich jedenfalls. Alle Menschen um uns herum sind gemütlich am Boden gesessen und hatten eine gute Zeit. Wir nicht! Wir mussten stehen, weil sie uns keinen Platz zum Hinsetzen ließ. Irgendwann war es uns zu blöd und wir haben entschlossen nach hinten zu wandern. Und wenn ich den Platz in der ersten Reihe freiwillig aufgebe, dann soll das ´was heißen!

Immerhin konnten wir so die nächsten 4 Stunden bis Robbie endlich die Bühne betrat sitzen, quatschen und einfach Spaß haben. Unsere neuen „Nachbarn“ waren übrigens mega nett. Trotzdem immer noch bitter, da ich während des Konzerts kaum etwas sehen konnte. Aber egal… kommen wir nun endlich zum wichtigen Teil: die Heavy Entertainment Show 2017.

Heavy Entertainment Show 2017

Robbie hat sich wieder einmal nichts nehmen lassen. Bei dieser Tournee ist aber der Anfang relativ unspektakulär – kein fliegender Robbie! Dafür verpasste er sich eine selbstgefällige Hymne zu Beginn „God bless our Robbie, he is king of song“ – natürlich war der Text zum Schmunzeln. Und dann stand er plötzlich da in einem Boxer-Mantel und startete das Konzert alla „welcome to the heavy entertainment show“.

„Let me introduce myself…“

Es folgte „Let me entertain you“ und die typische Robbie Williams-Phrase, danach mehrere Klassiker und das Publikum war begeistert. Leider schwankte die Stimmung dann einige Male. Wie etwa bei „Something Stupid“, wo er seine Frau Ayda auf die Bühne holte. Ich meine ganz ehrlich – wer von den ganzen Ladies im Publikum will das sehen? 😀 Wo er doch die letzten Jahre immer Mädels aus dem Publikum zu sich holte… Aber Robbie machte es immer wieder deutlich, wie glücklich er ist und wie sehr seine Familie sein Leben verändert hat. Schön für ihn, aber wir wollen eine unterhaltsame Show und keine Lovestory 😉 Nein Spaß beiseite. Ebenfalls mit dabei auf Tour war sein Vater – auch er durfte seinen Teil mit „Sweet Caroline“ beitragen. Heavy Entertainment war das nicht – eher ein Weg zum Imagewandel. Aber Robbie, Du wirst doch immer unser Bad Boy bleiben. Alles in allem war die Show aber wie erwartet grandios und bin mega happy dabei gewesen zu sein!

Wer von Euch war auch mit von der Partie? Wie hat es Euch gefallen?

No tags

Diesen Beitrag teilen

Kommentiere als Erste/r!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.