C´est la vie à Nice

Posted on 3 min Lesezeit

Heute haben wir wieder einen Tipp für die nächste Reise für euch: wir haben länger hin und her überlegt zwischen verschiedenen Städten und uns schließlich für Nizza entschieden.

nizza1X-e1439645501464

Anreise und Unterkunft

Von Wien mit dem Flieger in eineinhalb Stunden zu erreichen, zahlt sich dieser Trip für ein verlängertes Wochenende wirklich aus. Eines sei vorweg gesagt: wer einen Partyurlaub möchte, sollte vielleicht doch eine andere Destination wählen. Sowohl die Strandclubs als auch die Nachtclubs sind eher gediegen und nach wilder Party sucht man eher vergeblich 😉

Vom Flughafen sind es nur ca. 15 Minuten bis ins Zentrum (dabei könnt ihr euch ein Taxi gönnen – das Busticket kostet 6 Euro 😉 ) Wir haben im Hotel Mercure Grimaldi gewohnt, welches direkt im Zentrum ist und eine super Dachterrasse hat (die wir Gott sei Dank schon am ersten Tag entdeckt haben).

thumb_IMG_3805_1024

thumb_IMG_3804_1024

Von dort aus könnt ihr alles zu Fuß erreichen, da Nizza ja nicht allzu groß ist. Das Hotel hat außerdem eine Kooperation mit einem der Beachclubs – „Ruhl Plage“ – nicht ganz billig, aber man gönnt sich ja sonst nichts 😉 An der Promande des Anglais reiht sich ein Beachclub an den anderen, es gibt also für jeden Geschmack etwas.

33605_nizza_ruhl_plage_a_nizza

Nizza zu Fuß erkunden

Um die Stadt zu erkunden sind wir einfach drauf los- Nizza ist wirklich sehr schön und charmant– an jeder Ecke gibt es kleine Cafes und Geschäfte. Zum Abendessen solltet ihr unbedingt zum Blumenmarkt, dort gibt es unzählige Restaurants, in denen Ihr frischen Fisch genießen könnt. Am Wochenende gibt es dort außerdem einen Markt, an dem ihr allen möglichen Krimskrams und Mitbringsel findet.

An einem Abend wollten wir dann doch Party machen und so sind wir durch Zufall auf einer Strandparty gelandet und in den einen Club, der uns von so ziemlich allen empfohlen wurde: das „High“. Dazu ist zu sagen, dass man zuerst mal den „Gesichtscheck“ an der Tür bestehen muss 😉 Als wir dann im Club waren, war die Enttäuschung relativ groß: sehr junges Publikum und hauptsächlich Techno. Aber es war sicher nicht das letzte Mal, dass wir in Nizza waren- wir werden die Partylocations schon noch ausfindig machen 🙂

Tagesausflug: von Nizza nach Monaco

Am Sonntag haben wir dann beschlossen, mit dem Bus nach Monaco zu fahren. Um nur 1,50 Euro vom alten Hafen in Nizza direkt nach Monte Carlo. Die Busfahrt dauert eine knappe Stunde und man fährt direkt an der Küste entlang- wunderschön!! Monaco selbst war eher enttäuschend: zwar gibt´s hier die größten Yachten, die teuersten Wohnungen und die schönsten Autos. Ansonsten hat es aber nicht sehr viel zu bieten. Es war toll, Monaco gesehen zu haben, aber so schnell müssen wir nicht mehr hin. Jedenfalls aber müssen wir wieder nach Nizza für einen Kurzurlaub zum Entspannen– und dann vielleicht mit einem Abstecher nach Cannes oder St. Tropez 🙂

Am Blog der Recipettes findet Ihr noch die kulinarischen Highlights des französischen Underdogs.

thumb_IMG_3798_1024

Die wichtigsten Adressen in Nizza

Hotel Mercure Grimaldi Nice
6 rue Grimaldi

Beachclub Ruhl Plage
1 Promenade des Anglais

Nightclub High
45 Promenade des Anglais

Blumenmarkt
Cours Salaya

Alter Hafen

lisa_comments

Nizza- Tipps und Adressen, Was man in Nizza nicht verpassen darf, Nizza in einem Wochenende, travel diary, amigaprincess

Diesen Beitrag teilen

1 Comment

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.