Miznon – ein kulinarischer Ausflug ins Getümmel

Posted on 3 min Lesezeit

Gerade bin ich nach Hause gekommen von meinen Lunch in der Innenstadt. Hört sich nicht sehr aufregend an? War es aber. Die Rede ist nicht von irgendeinem Mittagessen, sondern von einem kulinarischen Ausflug ins Getümmel. Ich war im Miznon. 

dsc01102

Ich schlenderte gemütlich über den Stephansplatz und sagte mir wieder einmal wie schön unser Wien doch ist. Gleich dahinter liegt die Schulerstraße. Je näher man der Nummer 4 kommt, desto höher wird der Lärmpegel. Teilweise bin ich erschrocken, wenn plötzlich ein unverständliches Wort ganz laut geschrien wurde. Ich wusste ich war da. Die ehemalige Gastwirtschaft Dombeisls hat im Dezember 2015 Platz gemacht für das Miznon – ein neuer Imbiss mit israelischen Streetfood. Ein kleines Lokal mit rustikaler Einrichtung und ganz viel Charme.

dsc01112

Das Lokal

Viele Menschen, laute Musik und Selbstbedienung ist jetzt angesagt. Wer das Miznon zum ersten Mal betritt wird, wie ich, überfordert sein. Beim Betreten des Lokales verlässt man Wien und taucht in ein kleines Paralleluniversum ein. Nach Tel Aviv und Paris hat der israelische Gastronom Eyal Shani nun auch Wien erobert. Mein erster Eindruck: sehr laut, sehr rustikal, aber dennoch sehr einladend. Überall im Lokal liegt frisches Obst, die Theke der Küche ist mit Blumenkohlköpfen dekoriert und überall liegen Tomaten und Zitronen herum. Ich fühlte mich kurz wie in der Boqueria in Barcelona. Neben wenigen kleinen Tischen und einigen Plätzen an der Theke bietet eine riesige Tafel im hinteren Bereich des Restaurants genügend Platz für die kleinen Gerichte.

1

Das Essen

Müsste ich das Essen mit einem Wort beschreiben, wäre es „WOW“. Da Ihr Euch darunter aber nicht sonderlich viel vorstellen könnt, gehe ich nochmal näher darauf ein. Außerdem denke ich, dass ich mit meinen Tipps hier einigen von Euch helfen kann, die zum ersten Mal ins Miznon kommen. Grundsätzlich gibt es hier israelisch-mediterrane Küche. Allen voran Pitas und ganz viel Gemüse.

dsc01098

Das Pitabrot wird je nach Wahl mit Huhn, Lammburger oder feinen Rindersteak-Streifen gefüllt. Vegetarier greifen zu Ratatouille, Karfiol, Eiern oder gestampften Kartoffeln mit Olivenöl als Füllung. Wer gerne ein paar verschiedene Pitas verkosten möchte oder sich schlicht und einfach nicht entscheiden kann, der wählt am besten ein paar der Pita Scherzerl – das sind die kleinen Endstücke des Brotes. Ein Must-Eat im Miznon sind der Brokkoli-Baum und der ganze goldene Karfiol (Blumenkohl). Ich verspreche Euch jetzt und hier, dass Ihr dieses Gemüse noch nie so gut zubereitet gegessen habt. Hmmmm… Bestellt wird an der Theke und man hinterlässt, wie bei Starbucks, einen Namen seiner Wahl.

Besteck und Servietten gibt es am kostenlosen Vorspeisenbuffet gleich beim Eingang. Dort findet man verschiedene Saucen, Kraut und kleine Stückchen Pitabrot. Die Getränke sind im Kühlschrank, das Heineken wird frisch gezapft.

dsc01089dsc01093dsc01101

Fazit

Ihr kennt das Miznon noch nicht? Selbst schuld. Ich kann Euch einen Besuch wirklich ans Herz legen. Es ist eine willkommene Abwechslung zu Pizzerias und Steak-Lokalen, die wir schon an jeder Ecke finden. Das Essen war super lecker und der gesamte Aufenthalt wirklich ein Erlebnis. Das Personal ist freundlich, ein wenig resch und wickelt die Gäste mit Humor um den Finger. Ich bin noch immer begeistert vom Karfiol und schon alleine deshalb werde ich bald wieder dort essen. Wem das Lokal wirklich zu laut ist, der kann sein Essen auch mitnehmen.

Beim Verlassen des Lokals ist mir aufgefallen wie leise und langsam unser Wien doch ist. 😉

dsc01115


lokalbewertung

Miznon Vienna
Schulerstraße 4, 1010 Wien


Kennt Ihr das Miznon schon? Mich würde interessieren, was Ihr davon haltet und ob Euch so spezielle Lokal-Tipps gefallen.

trixi_comments

Diesen Beitrag teilen

14 Comments
  • Patricia
    30.10. 2016

    Das klingt ja mal sehr interessant und sieht richtig gut aus 🙂
    Merk ich mir, wenn ich das nächste Mal wieder nicht weiß, wohin ich essen gehen könnte 😉

    Liebste Grüße,
    Patricia

    • amiga
      31.10. 2016

      Hahah ich kenne das. Man weiß eigentlich 3493924 Lokale, aber wenn man nach einem Tipp gefragt wird, dann fällt einem nichts ein 😀

  • curls all over
    28.10. 2016

    Oh das hört sich aber wirklich gut an 🙂 Und die Fotos! Da bekommt man gleich Hunger

    Liebe Grüße
    Cherifa
    http://www.curlsallover.com

  • thatblogthing
    28.10. 2016

    Ich kannte es leider bis jetzt auch nicht.
    Aber werde definitiv einmal vorbeischaue mit meinem Freund.

    http://www.thatblogthing.com

  • Sara
    27.10. 2016

    Ooooh, das sieht aber gut aus. Ich war noch nie dort, muss aber unbedingt mal hin! Danke für den Tipp :).

    XX Sara

  • iris
    27.10. 2016

    Karfiol Karfiol Karfiol <3 Ich liebe dieses Lokal und das Essen ist einfach der Hammer!!! Seitdem ich dort einmal einen Karfiol gegessen habe kommt er bei mir zu Hause auch wieder öfters auf den Tisch! Ein richtig toller Tipp und jeder sollte unbedingt einmal dort gewesen sein! Es zahlt sich sowas von aus <3 Ganz liebe Grüße Iris, http://www.sprinzeminze.com

    • amiga
      27.10. 2016

      Stimmt, jeder sollte einmal dort gewesen sein! 🙂

  • Natacha
    25.10. 2016

    Ich habe schon so viel davon gehört und immer noch nicht geschafft dorthin zu gehen 🙁 Ich glaube so langsam wird’s Zeit!

    • amiga
      25.10. 2016

      Oh ja, unbedingt! Falls Du niemanden findest, dann komm ich mit!

  • Nicole
    25.10. 2016

    Wow wie ausergewöhnlich und lecker das aussieht! Sieht wirklich nach einem tollen Lokal aus – vielleicht schaue ich mal vorbei, wenn ich bald in Wien bin.

    Liebe Grüße

    Nicole

    • amiga
      25.10. 2016

      Unbedingt! Es ist wirklich ein kulinarisches Erlebnis 🙂

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.