London – Top 5 Insider Tipps

Posted on 4 min Lesezeit

Nach einigen Trips in die Metropole London kenne ich die Stadt schon relativ gut und konnte auch den einen oder anderen Geheimtipp in Erfahrung bringen. Meine Top 5 Insider Tipps für London teile ich natürlich liebend gerne mit Euch in diesem Beitrag.

Da ich mittlerweile schon des Öfteren in London war und mich dank Lisas Auslandsaufenthalt auch recht gut dort zurechtfinde, ist es Zeit für ein neues Travel Diary. Wir haben gemeinsam die Stadt erkundet und unsicher gemacht. Dadurch sind wir natürlich auf viele Dinge abseits von Big Ben und Co. gestoßen, die vielleicht nicht unbedingt auf der klassischen “What to do in London”-Liste stehen. Ich möchte Euch gerne ein paar Insider Tipps verraten. Aber pssst, streng geheim 😉

1.Oyster Card

Beginnen wir gleich mit der Ankunft in London. Der public transport vom Flughafen in die Stadt bleibt einem da leider nicht erspart. Einmal in London angekommen, empfehle ich Euch die Oyster Card zu kaufen.

Das ist eine Debit-Karte, die Ihr für 5 Pfund auch an diversen Automaten kaufen und aufladen könnt. Mit der Oyster Card zahlt Ihr zwar pro Fahrt – also anders als bei einem Tagesticket – allerdings ist die maximale Summe, die pro Tag bezahlt wird 6,80 Pfund. Fahrt Ihr viel herum, lohnt sich die Anschaffung also auf jeden Fall und auch so ist es der bequemste Weg.

Ist am Ende noch Guthaben auf der Karte, könnt Ihr Euch dieses bei den Automaten auch wieder auszahlen lassen – habt Ihr zu wenig aufgeladen, könnt Ihr erneut Guthaben kaufen.

Vorsicht: nicht zu viel Guthaben aufladen, da ein Betrag über 10 Pfund nicht retourniert werden kann!

2.Heddon Street

London ist hektisch und laut. Verständlich, dass man hier auch mal eine Pause braucht. Die Heddon Street ist wie dafür geschaffen. Abseits vom Trubel der Regent Street, liegt in einer kleinen Seitengasse die Heddon Street. Ein lauschiges Plätzchen mit vielen gemütlichen Lokalen. Schon beim ersten Londontrip sind wir auf das französische Bistro Aubaine gestoßen. Und auch dieses Mal haben wir uns einen Besuch nicht entgehen lassen.

Das Lokal ist klein und trés chic, im Sommer gibt es auch einen Gastgarten. Das Essen schmeckt super und die Preise sind für Londoner Verhältnisse in Ordnung. Besonders empfehlen kann ich Euch den französischen Riesling aus dem Val de Loire.

3. The Shard Aquashard

The Shard, so heißt einer der vielen Wolkenkratzer in London. Er befindet sich südlich der Themse bei der London Bridge. Das Glasgebäude ist ein architektonisches Prachtstück und schon von unten eine Wucht. Noch besser ist natürlich die Aussicht auf die Stadt von oben. Dafür gibt es eine eigene Aussichtsplattform für die man ca. 16 Pfund hinblättern muss. Aber ich habe eine Alternative für Euch. In Summe vielleicht nicht unbedingt günstiger, dafür aber 10 mal besser – the Aquashard.

Das ist der Name der Bar im 31. Stock des Bauwerks. The Aquashard ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Es gibt dafür einen eigenen Lift im Gebäude. Zuvor werdet Ihr aber durchgecheckt und gescannt, dann geht´s innerhalb von 15 Sekunden hinauf in den 31. Stock. Oben angekommen bleibt man erstmal sprachlos. London liegt zu Füßen und das Interior ist ein Traum. Wir haben uns eine Flasche Wein gegönnt und die Aussicht genossen. Wären zur Plattform gefahren, hätte es das gleiche gekostet. Wie schon erwähnt, nur eben 100 Mal besser!

4. Southbank

Auch gleich in der Nähe des Shard liegt die Southbank. Sie ist mittlerweile vermutlich kein Geheimtipp mehr, aber dennoch sehenswert. Hier könnt Ihr im Sommer gemütlich an der Themse entlang spazieren und immer mal wieder in eine Bar oder in ein Pub einkehren. Das Schöne an der Southbank ist, dass ihr Euch auch einfach einen Drink aus dem Pub holen, damit an die Themse setzen, rasten, genießen und einfach einem Straßenmusiker lauschen könnt. Die Gegend ist ziemlich aufstrebend und hipsterig – Ihr werdet es lieben 😉

5. Prosecco Day in Notting Hill

Durch Zufall haben wir den Prosecco Day in einem Pub in Notting Hill entdeckt. Im Prince Albert gleich ums Eck der Tube Station Notting Hill Gate gibt es freitags ab 9 Uhr morgens eine Flasche Prosecco für 15 Pfund. Kann man schon mal machen! Das Angebot gilt den ganzen Tag. Ein hervorragender Ausklang nach einem Bummel durch Notting Hill.

Das war der erste Teil des London-Specials. Die weiteren Beiträge folgen ganz bald. Darunter ein Food Guide und eine Hommage an Notting Hill. Habt Ihr noch Insider Tipps für London parat? Ich bin gespannt!

Werbung | Markennennung

Diesen Beitrag teilen

1 Comment

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.