Kopenhagen – von Smørrebrød und kleinen Meerjungfrauen

Posted on 3 min Lesezeit

Kopenhagen ist wirklich eine der schönsten Städte, die ich bis jetzt besucht habe. Klein und fein mit dem typisch nordischen Flair. Zudem habe ich selten so gastfreundliche und hilfsbereite Menschen erlebt.

DSC_6845-nyhavn

Anreise nach Kopenhagen

Vom Flughafen in Kopenhagen kommt Ihr mit der Metro ins Stadtcenter (die Stadt hat ein Metronetz mit zwei Linien 😉 ) Wenn Euer Hotel im Zentrum ist, solltet Ihr alles zu Fuß erreichen können. Oder Ihr borgt Euch ein Rad aus- ja, auch in Kopenhagen sind alle per Rad unterwegs – wie so ziemlich jeder im Norden 😉

Ein Wochenende in Kopenhagen

Besonders die Gegend um Nyhavn ist besonders schön zum Wohnen, da sie direkt am Wasser liegt und es einen perfekten Ausgangspunkt zum Erkunden der Stadt bietet. Ausserdem befindet sich in dieser Gegend der Königspalast Schloss Amalienborg inklusive Palastshop, was für uns Prinzessinnen ja besonders wichtig ist 🙂

 DSC03196

Wie Ihr ja wisst, sind wir große Fans davon, jede neue Stadt zu Fuß zu erkunden. Am Weg zur kleinen Meerjungfrau (die meiner Meinung nach nicht sehr spektakulär ist), entdeckt man immer wieder kleine Cafés und Bars sowie Delikatessengeschäfte,  in die man einfach rein muss.

Am Weg zurück ins Stadtzentrum kommt Ihr an Schloss Amalienborg vorbei, an dem auch täglich die Wachablöse stattfindet. Wenn Ihr hungrig seid, seid Ihr im Viertel rund um Nyhavn genau richtig- viele kleine nette Lokale von gemütlich bis clean chic laden zum Smørrebrød essen ein.

DSC03853 IMG_0324

In der Einkaufsstraße Strøget findet Ihr alle bekannten Marken, aber besonders sehenswert, wenn auch teilweise unleistbar, sind die Kaufhäuser Illum und Magasin du Nord. Am Ende der Strøget gelangt Ihr zum Vergnügungspark Tivoli– meiner Meinung ein Punkt auf der Sightseeing- TO-DO-Liste, den Ihr nicht unbedingt abhaken müsst, außer Ihr habt mehrere Tage Zeit.

Die Stadt bietet auch jede Menge Museen- wir waren in der Ny Carlsberg Glyptotek, die sich gleich in der Nähe des Tivoliparks befindet. Ein riesiges Museum mit Kunst aus mehreren Jahrhunderten- für alle Museumfans ein Muss 🙂

DSC03249

Wenn Ihr Zeit habt, schaut Euch die Stadt vom 106m hohen Turm von Schloss Christianborg an – der Eintritt ist frei und es befindet sich in Restaurant auf der Aussichtsplattform des Turms.

IMG_0363 DSC03352

Für den Abend hat die Gegend rund um Nyhavn auch einiges zu bieten: speziell empfehlen kann ich das Cap Horn, ein typisch dänisches Lokal mit super Service und Landhaus-Charme. In der Karte findet sich gehobene Hausmannskost- hier findet sicher jeder was nach seinem Geschmack. Wer´s lieber italienisch und nobel mag, sollte ins Fiat gehen (angeblich eines DER VIP-Lokale).

DSC03630

IMG_0319

Leider ist es sich diesmal zeitlich nicht ausgegangen, aber nächstes Mal als Fixpunkt auf meiner Liste: von Kopenhagen nach Malmö über die Öresundbrücke!

Tipps und Adressen in Kopenhagen

Frühstück

Brødflov
Falkoner Allé 34
2000 Frederiksberg

Ipsen & Co
Gammel Kongevej 108

Maude´s Salon (mein absoluter Favorit!)
Gammel Kongevej 164

Restaurants

Cap Horn
Nyhavn 21

Ved Kajen
Nyhavn 43

Frederiks
Smallegade 41

La Vecchia
Falkoner Allé 17

Shoppen in Kopenhagen

Kirk (der Traum jedes Mädchens!)
Kompagnistræde 11

Magasin Du Nord
Kongens Nytorv 13

Peter Beier Chokolade
Falkoner Alle 43

Wohnen

Copenhagen Admiral Hotel
Toldbodgade 24-28

AirBnB
Beim zweiten Mal in Kopenhagen haben wir uns über AirBnB ein Appartment im Stadttteil Frederiksberg gemietet – sehr zu empfehlen! Frederiksberg ist sehr grün und vor allem ruhig (Frederiksberg Gardens) trotzdem ist man mit dem Rad bzw. Bus gleich im Zentrum der Stadt.

Kopenhagen ist einfach eine Stadt, in der man sich sofort willkommen und wohl fühlt, wenn sich auch zu den teureren Städten in Europa gehört- wir waren sicher nicht das letzte Mal in dieser Stadt!

lisa_comments

Kopenhagen - Tipps und Adressen, ein Wochenende in Kopenhagen, Must Do, Travel Diary, amigaprincess

Diesen Beitrag teilen

1 Comment

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.