Kalligraphie Workshop mit Yakult #yakultspruch*

Posted on 3 min Lesezeit

Was Kalligraphie mit Yakult zu tun hat und wie unerwartet untalentiert ich eigentlich bin, verrate ich Euch in diesem Beitrag. Und am Schluss findet Ihr auch noch meinen persönlichen #yakultspruch – natürlich selbst geschrieben.

Werbung. Vor kurzem durfte ich an einem Kalligraphie Workshop teilnehmen. Anlass dafür war die neue Kampagne von Yakult unter dem Namen #yakultspruch. Denn jeder hat schließlich diesen einen Spruch, der einen durchs Leben begleitet und motiviert oder einfach nur positive Gefühle weckt. Und genau diesen persönlichen Spruch sollte man sich immer vor Augen halten, um gut in den Tag zu starten.

Naheliegend war hier dies in Form von Kalligraphie umzusetzen. Wie auch Yakult hat die Kunst des Schönschreibens seinen Ursprung in Japan. Und deshalb durften wir uns selbst an der Kalligraphie versuchen. Geleitet wurde der Workshop von Natascha von Tintenfuchs. Sie ist eine der wenigen hauptberuflichen Kalligraphinnen Österreichs und ein wahre Inspirationsquelle.

Jeder Tag ein guter Tag.

Location: Studio Alexandra Palla

Bereits vor dem Kalligraphie Workshop durfte ich das Studio Alexandra Palla schon des öfteren bei diversen Events besuchen. Der Location ist einfach ein Traum. Dort werden Genuss, Kommunikation und Design vereint wie kaum wo anders. Wenn ich mal groß bin, möchte ich dort auch gerne Projekte umsetzen 😉

Kalligraphie Workshop von Tintenfuchs

Der Trend des Brush Lettering ist Zeiten von Bloggern und deren Logos ein großes Thema. Schon immer wollte ich mich daran versuchen. Er fehlte aber die Zeit und ehrlich gesagt auch die Geduld. Denn wir schon geahnt, ist Kalligraphie alles andere als ein Zuckerschlecken. 😉  Kinder, ich sag´ Euch, das war ganz schön harte Arbeit.

Wir starteten mit einer kleinen Einführung und einigen Übungsblättern. Im Vordergrund stand hier erstmal, den Stift auszuprobieren, den richtigen Druck zu finden und den passenden Schwung zu erlernen. Klingt einfach ist es aber nicht – vor  allem als Linkshänderin. Meine Buchstaben waren kaum zu entziffern und nach 5 Minuten krampfte auch schon die Hand 😀 Vom hohen Konzentrationsaufwand fang ich erst garnicht an.

Mein #yakultspruch

Als wir mit den Übungen fertig waren und auch ich fertig war 😀 , gestalteten wir unseren #yakultspruch. Ich entschied mich für „Smile and the world will change“. Nicht nur passend für meinen Happy Lifestyle Blog sondern für jede erdenkliche Situation. Und es stimmt, der liebe Buddha hatte recht. Dieses Zitat nehme ich mich sehr zu Herzen. ❤️ Alle Kurs-Teilnehmer haben sich wirklich Mühe gegeben und jeder hat seinen Spruch am Ende aufs Papier gebracht.

Smile and the world will change!

So ganz zufrieden bin ich mit meinem Ergebnis noch nicht, aber Übung macht bekanntlich den Meister. Wir durften die Stifte mit nachhause nehmen und ich werde bestimmt bald wieder üben. Eigentlich dachte ich, dass ich talentierter bin 😀 In der Schule war ich immer gut in Zeichnen und auch meine Handschrift war damals nicht so übel. Ich habe in der Volksschule sogar ´mal einen Schönschreiber-Pokal abgesahnt 😀 Wer hätte das gedacht, wenn man meine Hieroglyphen am Bild sieht…

Mich würde jetzt natürlich interessieren, ob Ihr schon Erfahrung mit Kalligraphie habt? Vielen Dank an Yakult für den schönen und vor allem auch lehrreichen Nachmittag! 

In freundlicher Zusammenarbeit mit Yakult.

 

Diesen Beitrag teilen

2 Comments
  • sabine
    04.10. 2017

    ach, das schaut doch gut aus 🙂 ein wenig üben und ein wenig weniger Perfektionismus, und du hast ein superschönes Ergebnis!

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.