Green Veggie Burger

Posted on 2 min Lesezeit

It´s Burger-Time. Dieses Mal zaubere ich ein kunterbuntes Gericht auf den Tisch. Passend für den Frühling und auf jedenfall auch gut für die Seele. Es gibt einen Green Veggie Burger mit Süßkartoffel Pommes. 

Dieses Rezept sieht zwar aufwändig aus, ist aber natürlich wieder kinderleicht und für jedermann 🙂 Heute gibt es zur Abwechslung mal einen Burger. Allerdings mit froschgrünem Veggie-Patty anstatt Fleisch. Wir versuchen grundsätzlich nicht so viel Fleisch zu konsumieren, daher wollte ich mich auch einmal selbst an einen vegetarischen Burger heranwagen. Die Umsetzung anfangs etwas tricky – aber nur bis ich die richtigen Mengenangaben zusammen hatte. Der Veggie Burger sieht übrigens nicht nur unglaublich cool aus, sondern schmeckt auch extrem gut! Auch mein Freund war begeistert. Selbstverständlich könnt Ihr in den Burger alles mögliche geben, z.B. auch Speckstreifen, wenn man möchte 😀

Als Beilage haben wir tiefgekühlte Süßkartoffel Pommes gemacht. Selbst bekomme ich die leider nie so knusprig und lecker hin. Momentan gibt es diese aber nur zu einem sehr stolzen Preis bei Spar. So nun aber zum Rezept.

Zutaten für 2 grüne Veggie Burger

– einen Bund frische Petersilie
– eine halbe Dose weiße Bohnen
– 50 g Blattspinat, gefroren
– 50 g Erbsen, gefroren
– 20 g Haferflocken
– 1 rote Zwiebel
– Salz und Pfeffer

– 2 Brötchen nach Wahl (bei uns Dinkel)
– 1/2 Avocado
– 2 EL rotes Pesto
– Salatblätter nach Wahl
– Käse nach Wahl, aufgeschnitten
– Olivenöl

Zubereitung

Spinat und Erbsen in einem Topf mit etwas Wasser auftauen. Danach Petersilie, Bohnen, Erbsen, Spinat, 1/2 Zwiebel und die Haferflocken in einer Küchenmaschine klein machen. Ihr könnt die Zutaten auch mit einem Pürierstab zerkleinern. Die Masse mit Salz und Pfeffer abschmecken und kurz ziehen lassen.

Eine beschichtete Pfanne erhitzen, 1 EL Öl hinzugeben und aus dem grünen Brei zwei Burgerpatties formen. Von jeder Seite etwa 5 Minuten braten. Die Masse ist sehr weich, lässt sich aber mit dem richtigen Hilfsmittel gut wenden. Sind die Patties fertig werden sie mit einer Scheibe Käse oder Mozzarella belegt und die Pfanne mit einem Deckel verschlossen. Durch die Resthitze schmilzt der Käse.

Die Brötchen kurz toasten oder in einer trockenen Pfanne die Hälften anrösten. Mit dem Pesto bestreichen und mit Salat, fein geschnittener Zwiebel und Avocado belegen. Zum Schluss kommt das Patty drauf und fertig ist der grüne Veggie-Burger.

Mein Monogramm: AP

Das hübsche Brett ist ein PR Sample von Mein Monogramm. Das deutsche Startup hat im Shop superschöne Produkte, die man sich mit seinen Initialen personalisieren lassen kann. Ich finde dieses Brett so genial – einfach perfekt für meine Food-Fotos. Daher habe ich auch AP für amigaprincess gewählt und nicht meine Initialen.

Spoiler: bald starte ich auf dem amigaprincess- Instagram Account ein Gewinnspiel, bei dem Ihr ein Brett mit Eurem Monogramm gewinnen könnt!

Werbung | Markennennung

Diesen Beitrag teilen

12 Comments
  • Jessy
    22.03. 2018

    Yummy, das sieht so lecker auf liebes. Ich bin ein großer Veggie-Fan und Bruger mach ich extrem gerne. Danke für das tolle Rezept, das wird ausprobiert.

    Liebe Grüße,
    Jessy von Kleidermaedchen

  • Martina
    22.03. 2018

    Ich bekomme Hunger – da ich aktuell meine Ernährung umgestellt habe, kommt mir Dein Veggie Burger genau richtig. Den werde ich demnächst ausprobieren und bei jedem Bissen an Dich denken – positiv gemeint 🙂 – danke für die schönen Fotos zum Beitrag – ich kann Essen nie gut fotografieren.
    Liebe Grüße
    Martina
    von http://www.lady50plus.de

  • Beats and Dogs
    22.03. 2018

    Das perfekte Rezept für mich und Verena! Schaut richtig lecker aus!

    Liebe Grüße

    Christian von https://beatsanddogs.com

    • Beatrix Treml
      22.03. 2018

      Vielen Dank Christian 🙂 Lasst mich wissen, wie es geschmeckt hat solltet ihr den Burger nachkochen!

      Alles Liebe,
      Trixi

  • Sarah-Allegra
    22.03. 2018

    Das klingt ja sowas von gut und sieht außerdem noch richtig lecker aus! Ich wusste gar nicht, dass es Süßkartoffelpommes auch schon tiefgekühlt zu kaufen gibt!

    Liebst, Sarah-Allegra
    http://www.fashionequalsscience.com/

    • Beatrix Treml
      22.03. 2018

      Danke liebe Sarah-Allegra,
      ja die sind einfach genial! Werden so knuspeig wie mans sonst vl maximal mit nem Airfryer hinkriegen würde – hab ich aber nicht 😀

      Alles Liebe,
      Trixi

  • Tamara
    21.03. 2018

    Oh das sieht ja superlecker aus. 🙂
    Muss ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
    Danke für das Rezept!

    Liebste Grüße Tamara
    FASHIONLADYLOVES

  • Who is Mocca?
    21.03. 2018

    mmmh der sieht aber lecker aus liebe Trixi. Ich persönlich würde die Avocado oben weglassen aber sonst genau so verspeisen!! 😀

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com und thepawsometyroleans.com

    • Beatrix Treml
      22.03. 2018

      Ja Avocado gibt es bei uns auch nicht so oft 🙂 Aber schaut einfach auch am Foto gut aus 😀

  • L♥ebe was ist
    21.03. 2018

    ohh ja, Burher und Pomme Frites sind wirklich so ein abolutes Soul Food, da kann ich dir nur Recht geben 🙂
    das brettche schaut auch echt super hübsch aus … und sehr passend zu diesem gemütlichen Essen!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.