Gans to Go Empfehlung und Rezepte zur Resteverwertung*

Posted on 5 min Lesezeit

Es ist wieder Ganslzeit! Bei uns blieb dieses Mal allerdings die Küche kalt und es gab Gans via Lieferdienst. Wie das genau funktioniert, wie es uns geschmeckt hat und wie ich am nächsten Tag die Reste verwertet habe, verrate ich Euch in diesem Beitrag. Und pssst, es gibt auch ein Gewinnspiel.

Werbung. Einige von Euch haben es vielleicht auf Instagram mitbekommen. Wir machten am Freitagabend Gebrauch von einem außergewöhnlichen Angebot des Steigenberger Hotel Herrenhof in Wien. Seit einigen Jahren bietet das zugehörige Restaurant Herrlich eine Gans to Go an. Unter dem Motto „Sie haben die Gäste – wir die Gans“ wird eine saftige, gefüllte Gans inklusive Beilagen und einer Flasche Rotwein nach Hause geliefert. Das Essen kann auch selbst abgeholt werden. Allerdings finde ich die Lieferung (gegen Gebühr) weitaus praktischer, da man sich so ganz auf die Gäste konzentrieren bzw. alles vorbereiten kann.

Am Freitag pünktlich um 18:30 läutete es an der Tür. Ein junger Herr im Anzug mit einer überdimensionalen Box stand vor mir. Gemeinsam brachten wir die Lieferung in die Küche und dann war er auch schon wieder weg. Erdäpfelknödel, Rotkraut, Maroni und Saft wurden schnell noch aus den Alu-Behältern umgefüllt und anschließend im Backofen warm gehalten bis die Gäste kamen.

Ich muss sagen, dass sowohl das Gansl als auch die Beilagen bei Ankunft noch heiß waren und die gesamte Wohnung duftete, als hätte ich den halben Tag lang in der Küche gestanden. 😉 Soweit alles recht einfach und unkompliziert – bis es ans Tranchieren ging. Aber keine Sorge! Ich habe bereits letztes Jahr eine Schritt für Schritt Anleitung veröffentlicht. Somit ist auch die Herausforderung ein Kinderspiel.

 

Gans ganz einfach - Rezept inkl. Tranchier-Anleitung + Gewinnspiel*

Wir alle waren sehr begeistert von der Gans und den Beilagen. Ich hätte es selbst nicht besser machen können. 😉 Es ist einfach die perfekte Idee für einen gemütlichen Abend mit Freunden in der stressigen Vorweihnachtszeit. Bis zum 6. Jänner 2019 wird die Gans to Go im Steigenberger Hotel Herrenhof angeboten.

Bestellungen sollten aber mindestens 24 Stunden im Voraus unter +43 1 53404-920 oder unter gastronomie@herrenhofwien.steigenberger.at aufgegeben werden. Die Gans für 4 Personen kostet 144 Euro – für jede weitere Person werden 36 Euro verrechnet. Klingt erstmal viel, allerdings lohnt es sich! Das war bestimmt nicht unsere letzte Gans to Go.

Gansl Resteverwertung – was tun mit Rotkraut und Co.?

Nach dem Gansl ist vor dem Gansl. Zumindest dann, wenn die Reste ordentlich verwertet werden. Stefan Schartner, Küchenchef im Restaurant Herrlich im Steigenberger Hotel Herrenhof, hat uns ein paar Rezepte zur Gansl Resteverwertung verraten.

Ich habe mit den Überresten unser Gans to Go gleich zwei davon nachgekocht. Und die waren fast so gut wie die Gans selbst. Daher möchte ich Euch diese nicht vorenthalten. Zum Einen wurde aus dem restlichen Fleisch, der Karkasse selbst und der übrigen Füllung eine Ganslsuppe gekocht. Das Rotkraut wurde kurzerhand mit den Maronen zu einem Strudel verarbeitet.

Ganslsuppe mit Knödel-Einlage

Die Ganslsuppe ist genauso ein Klassiker im Herbst wie die Martini Gans selbst. Ich war erstaunt wie einfach die Zubereitung dieser ist. Nur das Kochen des Fonds benötigt etwas Zeit, ist aber ebenfalls kaum Arbeit. Die Wartezeit wird mit dem kräftigen Geschmack der Suppe belohnt. Ideal verwertet wird dabei auch die übrig gebliebene Fülle der Gans als Knödel-Einlage.

Zutaten für 1,2 Liter Suppe

Zutaten für die Suppe:
– Ganslfleisch (Reste von der Karkasse lösen)
– Karkasse und Knochen
– 1,5 Liter Wasser
– ein Bund Wurzelgemüse
– 80 g Butter
– 2 EL Mehl
– Salt und Pfeffer
– frischer Thymian

Zutaten für die Knödel-Einlage:
– restliche Fülle aus der Gans
– 2 Eier
– ca. 10 EL Semmelbrösel
– Salz

Zubereitung

Zuerst die Füllung aus der Karkasse nehmen und beiseite legen. Anschließend das restliche Fleisch abzupfen. Schaut wirklich an allen Seiten genau – wir hatten am Ende noch einen ganzen Teller voll Fleisch.

Wurzelgemüse, Karkasse, Knochen und kaltes Wasser in einen großen Topf füllen und aufkochen. Der Fond sollte mindestens eine Stunde lang leicht köcheln. Je länger desto besser und umso mehr Geschmack. Ist die Brühe fertig kann die Karkasse entsorgt werden und die Suppe gesiebt werden.

Während die Suppe kocht wird die Einlage vorbereitet. Dafür die Trockenfrüchte und die Orange aus der Füllung herausnehmen und den Rest klein hacken. Danach wird die Masse mit Salz, zwei Eiern und ca. 10 EL Semmelbrösel gut verrührt. Daraus walnussgroße Knödel formen und zur Seite legen. (Anmerkung: bei uns war noch ca. die halbe Menge der Knödelfüllung vorhanden. Habt Ihr weniger, dann reichen auch ein Ei und die halbe Menge Brösel.)

Nun geht´s wieder an die Suppe. In einem Topf die Butter zergehen lassen und das Mehl anrösten. Mit dem Ganslfond aufgießen und kurz aufkochen lassen. Frischen Thymian sowie die Knödel in die Suppe legen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Fertig ist die cremige Ganslsuppe.

Rotkrautstrudel mit Kräuterdip

Zutaten für den Rotkrautstrudel:
– Rotkraut
– eine Hand voll Maroni
– Blätterteig
– ein Ei

Zutaten für den Dip:
– Sauerrahm
– Salz und Pfeffer
– frische Petersilie

Zubereitung

Den Backofen auf 200 Grad Celsius vorheizen. Das Rotkraut ausdrücken und die Maroni zerkleinern. Blätterteig ausrollen und mit Kraut und Maroni belegen. Den Teig von beiden Längsseiten einschlagen und das Ei als Kleber benutzen. Die Enden zusammendrücken und ebenfalls eindrücken.

Den gesamten Strudel mit Ei bestreichen und ab ins Backrohr. Nach ca. 30 Minuten ist der Teig goldbraun und der Rotkrautstrudel fertig. Für den Dip Sauerrahm mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit gehackter Petersilie verfeinern.

Gans to Go Gewinnspiel

Ich verlose unter allen Kommentaren ein Gansl to Go inklusive Beilagen und einer Flasche Rotwein für 4 Personen. Verratet mir in den Kommentaren einfach ob Ihr Team Semmelknödel oder Erdäpfelknödel seid. 😉 Das Gansl könnt Ihr nach Absprache selbst abholen oder für einen Unkostenbeitrag nach Hause liefern lassen. Viel Glück und lasset die Spiele beginnen!

  • Das Gewinnspiel endet am 21. November 2018 um 20 Uhr.
  • Mehrfachteilnahme ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel ist auf Österreich bzw. Wien beschränkt.
  • Der Gewinner wird per Zufall gelost.
  • Der Gewinner wird per Mail verständigt.

In freundlicher Zusammenarbeit mit Steigenberger Hotel Herrenhof und Restaurant Herrlich. 

Werbung | Markennennung

Diesen Beitrag teilen

16 Comments
  • Beatrix Treml
    23.11. 2018

    Vielen Dank an alle die am Gewinnspiel teilgenommen haben! Die Glücksfee hat sich für den Hahn im Korb entschieden! Herzlichen Glückwunsch, Thomas! Du erhälst gleich eine Mail von mir!

    Alles Liebe,
    Trixi

  • Lela
    21.11. 2018

    Definitiv Team Kartoffelknödel <3
    Toller Beitrag! Ist auch ein Tipp für unseren Weihnachtstruthan – Resteverwertung deluxe 🙂

  • Petra Lesny
    20.11. 2018

    Eindeutig Team Erdäpfelknödel.
    Leider ist das selber Knödelkochen eine Patzerei daher würden wir uns über ein Gans To Go sehr freuen! Njom!

  • Marta
    20.11. 2018

    Na eindeutig Team Semmelknödel!
    Ich liebe das Gansl to Go von Herrenhof! Das ist so so gut!

  • Manuela
    19.11. 2018

    Ich bin auch deeefinitiv ein Semmelknödel-Fan 🙂
    Und wenn es zu diesen dann noch ein leckeres Gansl mit meinen Freunden geben würde, dann wäre die Freude unermesslich 🙂

  • Lisa
    19.11. 2018

    Ganz klar! Erdäpfelknödel.
    Das erinnert mich sofort an meine Kindheit, meine Oma und ihre Knödel, die bis heute die besten der Welt sind. Hach ist das schön! Mmmhhh…

  • Steffi
    19.11. 2018

    Team Erdäpfelknödel! So lecker!

  • Hannah
    19.11. 2018

    Omg klingt das vielleicht toll liebe Trixi!! Bei der Frage tue ich mir aber echt schwer – früher war ich doch eig immer dem Team Semmelknödel sehr treu, aber seit letztem Jahr bin ich mir nicht mehr so ganz sicher, ob ich nicht vielleicht doch lieber Erdäpfelknödel habe, gerade zu einem knusprigen Gansl. Ich würd‘ mich also doch eher für zweitere entscheiden, auch wenn beide richtig gut sind 😀

  • Lisa
    19.11. 2018

    Team Semmelknödel- eindeutig!

  • Bettina
    19.11. 2018

    Schwierige Entscheidung, liebe beide :))
    Aber wsl. dann doch eher Team Semmelknödel <3

  • Lavinia
    19.11. 2018

    Team Erdäpfelknödel!

  • Stefanie
    18.11. 2018

    Team Semmelknödel

  • Thomas Pöltl
    18.11. 2018

    Semmelknödel – ganz klar! 😀

  • Alexandra
    18.11. 2018

    Ganz klar und eindeutig: Semmelknödel!!!
    Wir würden uns riesig über das Gansl freuen! 😊

  • Stephanie
    18.11. 2018

    Ganz klar team Semmelknödel!! Nom nom

  • Jasmina Klincarska
    18.11. 2018

    Damit würde ich gerne meinen Vater zum Geburtstag überraschen. 💖😘😂😍

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.