Ei-Avocado-Aufstrich – Resteverwertung nach Ostern

Posted on 1 min Lesezeit

Ostern ist vorbei, aber ein paar Ostereier sind bestimmt noch übrig. Resteverwertung ist angesagt und wie es der Zufall will, ist dieses Rezept für Ei-Avocado-Aufstrich wie dafür geschaffen. 

Ostereier schmecken genau wie Weihnachtskekse eben nur an den Feiertagen und davor. Danach kann sie keiner mehr sehen. Aber was machen wir nun mit den übrig gebliebenen Eiern? Ich habe mir eine Alternative zum klassischen Ei-Aufstrich einfallen lassen inklusive fancy Serviervorschlag. Es gibt Ei-Avocado-Aufstrich – die perfekte Resteverwertung nach Ostern.

Zutaten für den Ei-Avocado-Aufstrich

– 2 gekochte Eier
– eine Avocado, essreif
– 1 EL Sauerrahm
– Chiliflocken nach Belieben
– Salz und Pfeffer
– 1/2 rote Zwiebel
– frischer Schnittlauch

Zubereitung

Die gekochten Eier schälen und klein hacken. Avocado halbieren, Kern entfernen und aus der Schale nehmen. Damit der Aufstrich schön cremig wird, empfehle ich die Avocado mit einem Pürierstab oder einer Küchenmaschine zu zerkleinern. Anschließend den Sauerrahm und die gehackten Eier unterheben. Mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken. Die Zwiebel in feine Streifen schneiden/hobeln und den Schnittlauch ebenfalls zerkleinern. Ihr könnt die beiden Zutaten direkt unter den Aufstrich heben oder aber auch zum Garnieren verwenden.

Tipp: Den Aufstrich am besten frisch zubereiten und gleich servieren, da er sich mit der Zeit braun färbt. Das tut zwar dem Geschmack nichts ab, aber sieht nicht mehr lecker aus. Mit einem Schuss Zitrone kann die Färbung eventuell verhindert werden.

Werbung | Markennennung
No tags

Diesen Beitrag teilen

Kommentiere als Erste/r!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.