Cremige Selleriesuppe mit Maroni und Zitrone

Posted on 2 min Lesezeit

Ich bin ein großer Fan von Wintergemüse. Es ist voller Nährstoffe und so vielseitig einsetzbar. Vor allem Sellerie gehört zu meinen Favoriten. Und verarbeitet in der cremige Selleriesuppe mit Maroni und Zitrone wird er Euch alle begeistern. 

Herbstzeit ist Suppenzeit! Die bekannteste aller Herbstsuppen ist vermutlich die Kürbissuppe. Heute möchte ich Euch aber im Rahmen unserer Bloggerreihe „Cook it your way“ mein Rezept für die leckere Selleriesuppe mit Maroni und Zitrone verraten. Diese Kreation ist eher durch Zufall entstanden als ich mal wieder in der Küche experimentiert habe. Eine Prise hier von, ein bisschen davon und die Suppe war einfach perfekt.

Es handelt sich hier nicht um eine Selleriesuppe wie wir sie im Kopf haben, sondern um ein ganz anderes Geschmackserlebnis. Ingwer und Zitrone würde man nämlich nicht in diesem Herbstklassiker vermuten. Ganz typisch ist allerdings die Einlage aus Maroni und Äpfeln. Diese Suppe ist übrigens auch für jene unter Euch geeignet, die Sellerie nicht so gerne am Speiseplan haben. Die Zitrone sorgt für Frische und die Kartoffeln schwächen den intensiven Selleriegeschmack ab. Ihr werdet sie lieben! Das Wintergemüse ist außerdem ein wahres Superfood und sollte öfter auf den Tisch kommen. Die Knolle enthält nämlich neben antioxidativen Stoffen auch einige Vitamine, wirkt entgiftend und blutdrucksenkend. Nun aber zum Rezept. Die Menge reicht in etwa für 4 Portionen.

Cremige Selleriesuppe mit Maroni und Zitrone

– eine halbe Zwiebel
– eine Knoblauchzehe
– 1/2 Knolle Sellerie
– 2 mittelgroße Kartoffeln, mehlig
– 600 ml Wasser
– ca. 2-3 TL Suppenwürze (hier geht´s zu meinem DIY Rezept)
– 180 ml Obers
– eine Zitrone
– 1/2 cm Ingwer, gerieben
– 1/2 Apfel
– 50 g Maroni, gegart
– Salz und Pfeffer
– Chiliflocken
– Olivenöl zum Anbraten
– frische Petersilie

Zubereitung der Herbstsuppe

Zwiebel, Knoblauch, Kartoffeln und Sellerie schälen und klein schneiden. In einem hohen Topf einen Schuss Olivenöl erhitzen und das Gemüse darin anbraten. Sobald die Zwiebel glasig ist und sich ein paar Röstaromen am Topfboden festgesetzt haben mit Wasser ablöschen und die Suppenwürze hinzugeben. Bei mittlerer Hitze sollte die Suppe zugedeckt etwa 30 Minuten köcheln.

Ist das Gemüse weich, werden Obers, Ingwer, Chili nach Belieben und der Saft einer halben Zitrone hinzugefügt. Nochmals aufkochen lassen und mit einem Stabmixer zu einer homogenen Suppe verarbeiten. Mit Salz, Pfeffer und etwas geriebener Zitronenschale abschmecken und beiseite stellen.

Für die Suppeneinlage die Maroni zerteilen und den Apfel in Stifte schneiden. In einer Pfanne mit etwas Öl anbraten und frische Petersilie hinzugeben. Et voilá – fertig ist ein herbstlicher Suppenklassiker neu interpretiert.

 

Cook it your way - Herbstsuppen

 

 

Werbung | Markennennung

Diesen Beitrag teilen

2 Comments

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.