Caprese mit Mango und Avocado

Posted on 2 min Lesezeit

Der Sommer ist da – zumindest auf dem Teller. Caprese mit Mango und Avocado ist eine willkommene Abwechslung zum italienischen Klassiker Caprese. Das Rezept für die fruchtig-scharfe Vorspeise verrate ich in diesem Beitrag. 

Was die Temperaturen angeht, haben wir dieses Jahr den Frühling wohl ausgelassen. Gerade an warmen Tagen ist eine leichte Küche genau das Richtige. Salate und Suppen belasten den Körper nicht zusätzlich und ganz nebenbei fällt man nach dem Essen nicht in das allbekannte Foodkoma. Eines unserer liebsten Sommer-Gerichte ist eindeutig Caprese – also Tomaten mit Mozzarella und Basilikum.

Ich habe heute eine Abwandlung des italienischen Klassikers, der für Abwechslung auf dem Teller sorgt. Die Mango bringt eine angenehmen Frische und Fruchtigkeit in das Gericht – ganz anders als die Tomate im Original. Der Rucola und die Pinienkerne treten mit leicht nussigem Geschmack und knackiger Konsistenz auf. Avocado und Mozzarella übernehmen den cremigen und milden Part des Gerichtes. Alles in allem eine perfekte Kombination aus verschiedensten Geschmacksrichtungen.

PS: schmeckt natürlich nicht nur an heißen Tagen, sondern auch wenn´s draußen kalt ist. Und unsere Gäste haben die Caprese mit Mango und Avocado geliebt. 

Zutaten für 4 Caprese mit Mango als Vorspeise

– eine reife Mango
– 2 Hände voll Rucola
– 2 Kugeln Büffelmozzarella
– eine halbe Zitrone
– eine Avocado, essreif
– Olivenöl
– 1 EL Apfelessig
– Chiliflocken
– eine Hand voll Pinienkerne
– Salz und Pfeffer
– 1 TL Honig
– 1/2 Orange

Zubereitung

Die Avocado halbieren und den Kern entfernen. Anschließend das Fruchtfleisch herausnehmen und in Würfel schneiden. Mit dem Saft einer halben Zitrone beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.

Für die Mangoschicht wird die Mango ebenfalls geschält, entsteint und in gleich große Stücke geschnitten. Mit Essig, Chili und Salz abschmecken und beiseite stellen. Mozzarella ebenfalls klein schneiden.

Nun fehlt nur noch die Vinaigrette für das Rucola-Topping. Dafür den Saft einer halben Orange mit Olivenöl, Honig, Salz und Pfeffer vermengen und abschmecken. Der Salat wird erst kurz vor dem Anrichten mariniert. Im letzten Schritt die Pinienkerne in einer trockenen Pfanne anrösten bis sie goldbraun sind.

Am Schönsten wird die Vorspeise, wenn Ihr zum Anrichten einen Dessertring zur Hilfe nehmt. Setzt diesen auf einen Teller und beginnt mit einer Schicht Avocado. Darauf folgen der Mozzarella und anschließend die Mangowürfel. Ich empfehle Euch mehr Mango als Mozzarella und Avocado zu verwenden – die Kombination aus Frucht, Säure und Schärfe kann ruhig das Gericht dominieren. Den Ring vorsichtig abziehen.

Zum Schluss den Rucola durch Orangen-Dressing ziehen und auf dem Vorspeisenturm drapieren. Mit den gerösteten Pinienkernen bestreuen und servieren.

Werbung | Markennennung

Diesen Beitrag teilen

1 Comment

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.