Blogger Frühstück x 3 & heimische Alternativen

Posted on 4 min Lesezeit

Ist die Rede vom klassischen Blogger Frühstück, denkt jeder sofort an Avocados oder Smoothiebowls. So lecker diese Gerichte auch sind, so schlecht sind sie leider auch für die Umwelt. Ich zeige Euch heute neben drei Rezepten zu ausgewählten Blogger Frühstücken auch heimische Alternativen dazu.

Scrollt man durch die Instagram Feeds diverser Blogger, stechen immer wieder die gleichen Foodtrends ins Auge. Zwischen inspirierenden Outfits und Travel Pics tummeln sich Avocadobrote, pochierte Eier, Acai Bowls und Co. Bevor es ans Genießen geht, wird erst mal fotografiert und das Essen auf Instagram geteilt. #healthybreakfast #avocado #acaibowl und Co. Nicht, dass ich nich auch diese Leckereien gerne esse, aber wie immer gilt auch hier – alles im gesunden Maß. Ganz wichtig: es gibt auch heimische Alternativen zu den trendigen Gerichten. Heute verrate ich Euch die Rezepte zu den 3 bekanntesten und beliebtesten Blogger Breakies und wie Ihr die darin enthaltenen Superfoods ersetzen könnt.

Avocadobort mit pochiertem Ei

Blogger lieben Avocados. Das ist bestimmt kein Geheimnis mehr. Vor kurzem hat in Amsterdam sogar ein Lokal eröffnet, in dem ausschließlich die grüne Frucht serviert wird. Aber zurück zum Blogger Frühstück. Auch ich esse gerne Avocados – ob in Bowls, im Smoothie oder am Brot, sie passen und schmecken immer. Allerdings leidet die Umwelt stark unter dem übermäßigen Konsum. Daher versuchen wir nicht mehr allzu oft Avocados zu kaufen und wenn, dann auf Früchte aus Spanien zurückzugreifen.

Bei diesem Frühstück ist eigentlich nur für das pochierte Ei eine Anleitung nötig. Es gibt so viele Möglichkeiten und Tipps für das perfekte pochierte Ei, aber leider lautet der Geheimtipp üben, üben, üben.

Linktipp

Amiga loves: Avocados
So gelingt jedem ein pochiertes Ei

Zutaten

– eine halbe Avocado
– ein Ei
– 1 Tl Essig
– eine Scheibe Brot
– Cayennepfeffer
– Sesam

Zubereitung

In einem großen Topf reichlich Wasser erhitzen und einen Schuss Essig hinzugeben – ist zwar nicht unbedingt notwendig, aber hilft meiner Meinung nach. Das Ei in eine Tasse geben und beiseite stellen. Sobald das Wasser zu sieden beginnt einen Strudel mithilfe eines langen Kochlöffels erzeugen und das Ei langsam einfließen lassen. Nun müsst Ihr nur drauf achten, dass das Wasser nicht zu kochen beginnt. Nach und nach formt sich das Ei – oder sollte es zumindest – zu der gewünschten Form. Keine Sorge, es sieht anfangs ziemlich zerfetzt aus. Nach ca. 3-4 Minuten kann das Ei vorsichtig herausgenommen werden.

Leider funktioniert es nicht immer und ich kann Euch auch nicht sagen, woran es liegt. Für Madison Coco habe ich letztes Jahr eine einfache Anleitung für ein pochiertes Ei geschrieben. Damit sollte es wirklich jeder schaffen!

Das Brot kurz in den Toaster geben und dann mit Avocado bestreichen. Das pochierte Ei on top legen und mit Sesam und Cayennepfeffer bestreuen. Fertig ist das Blogger Frühstück #1.

Heimische Alternative zur Avocado

Rote Beete Aufstrich

Rote Beete Aufstrich #beetroot #rotebeete #aufstrich #brotaufstrich #pink #trendfarbe #kren #meerrettich #amigaprincess #recipe #ebook #rezept

Acai Bowl

Es scheint als hätte die Acai Bowl den Porridge als Frühstücksklassiker abgelöst. Kein Wunder, denn die schön garnierten Bowls sind nicht nur mega fotogen, sondern auch gesund und schmecken. Leider werden auch hier wieder die heimischen Alternativen zur Acaibeere vergessen. Heidelbeeren etwa enthalten sehr ähnliche Inhaltsstoffe. Der Hashtag #acaibowl wurde mittlerweile schon über 719.000 mal auf Instagram verwendet. Somit ist das Superfood-Frühstück bereits ein richtiger Instagram-Star.

Zutaten

– eine Packung Acai Püree/ 2 TL Acai Pulver
– 2 überreife Bananen
– 100 ml Kokosdrink
– 2 TL Kokosraspeln
– 2 TL Chia Samen
– 2 TL Quinoapops
– frische Himbeeren
– Nüsse nach Belieben

Zubereitung

Die Packung mit dem Acai Püree kurz unter warmes Wasser halten, aufschneiden und mit Bananen und Kokosdrink in einem Standmixer vermixen. Die breiige Masse in eine Schüssel geben und mit den anderen Zutaten garnieren. Wie Ihr seht, ist eine Acai Bowl richtig schnell zubereitet und kann auch mit diversen anderen Früchten gemacht werden.

Heimische Alternative zur Acaibeere

worry about it later: Heidelbeer Smoothie Bowl

© worryaboutitlater.com

Chia Pudding

Keine Frage, Chia Pudding schmeckt besonders im Sommer richtig gut. Das schnelle Frühstück macht sich quasi von selbst und ist auch noch richtig gesund. Getopt mit Obst der Saison oder auch Mangos ist das beliebte Blogger Frühstück die richtige Mahlzeit für einen gesunden Start in den Tag. Ob in der Arbeit oder unterwegs – Chia Pudding im Schraubglas geht immer.

Zutaten

– 2-3 EL Chiasamen
– ca. eine Tasse Milch nach Belieben
– eine Prise Zimt und Vanille
– diverse Früchte

Zubereitung

Chiasamen mit Zimt, Vanille und Milch in eine Schüssel oder ein Schraubglas geben, umrühren und über Nacht (oder zumindest eine Stunde) verschlossen im Kühlschrank quellen lassen. Vor dem Verzehr noch mit Obst garnieren und nochmals mit Zimt bestreuen. Der Chia Pudding ist im Kühlschrank etwa 3 Tage lang haltbar.

Heimische Alternative zu Chiasamen

kaerlighed: Leinsamen Pudding

© kaerlighed.de

Zählt eines dieser Gerichte auch zu Eurem Frühstücksklassiker? Und habt Ihr schon an die heimischen Alternativen gedacht? Ich freue mich wie immer über Eure Kommentare und Feedback zum Beitrag.

Diesen Beitrag teilen

2 Comments
  • sabine
    31.07. 2017

    die Idee, exotische durch heimische Zutaten zu ersetzen find ich ganz toll! auch wenn ich voll gerne Avokado esse… man muss es ja nicht immer übertreiben!

  • Sara
    26.07. 2017

    Was für ein toller Beitrag meine Liebe! Ich muss dir da wirklich zustimmen, vor allem, was Avokado betrifft. Ich esse es auch sehr, sehr gerne, aber vor kurzem habe ich einen Beitrag gesehen, wohin dieser Trend derzeit führt und es ist wirklich sehr schlimm. Das Problem ist eben, dass wir es in allem übertreiben, was so unnötig ist :(.

    Und vielen Dank für die tollen Rezepte!

    💕Sara von The Cosmopolitas

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.