5 Gründe warum Pflanzen uns gut tun

Posted on 3 min Lesezeit

Eine Fensterbank ohne Grünpflanzen wirkt leer und irgendwie trostlos. Sie sehen hübsch aus und erwecken einen Raum zum Leben. Aber besitzen die grünen Dekorationen nicht noch viel mehr Vorteile? Ich verrate Euch heute 5 Gründe warum Pflanzen uns gut tun.

Ich liebe Pflanzen. Egal ob draußen in der Natur oder eben auch in der Wohnung. Schon als Kind war ich gerne im Wald und habe mich liebevoll um meine Zimmerpflanzen – na gut es waren damals nur Kakteen – gekümmert. Ich half oft im Blumengeschäft meiner Nachbarn aus und pflegte und hegte unseren Gemüsegarten. Genau aus dieser Liebe heraus, beschloss ich Landschaftsarchitektur zu studieren. Die Begeisterung zu dieser Studienrichtung ließ nach, meine Beziehung zu Pflanzen allerdings nicht – ich wurde irgendwie süchtig. Immer mehr Palmen, Sukkulenten, Orchideen und Co. zogen bei mir ein. Und ja, nun leben wir in einem kleinen Dschungel – und ich liebe es. All jene, die sagen „ich brauche keine Zimmerpflanzen“, „ich habe keinen grünen Daumen“ usw. denen möchte ich mit diesem Post zeigen, wie wichtig doch ein wenig Grünzeug ist.

5 Gründe warum Pflanzen uns gut tun

© IKEA

Dass Pflanzen schön aussehen, wissen wir ja bereits. Aber unsere grünen Freunde können noch so viel mehr. Sie wirken sich positiv auf Körper und Geist aus und steuern somit dem Wohlbefinden bei. Durch ihre Superkräfte verbessern sie außerdem auch noch das Raumklima und helfen beim Stressabbau. Nun aber mal von vorne. Ich habe heute 5 Gründe für Euch, warum Pflanzen uns gut tun.

1. Zimmerpflanzen erhöhen die Luftfeuchtigkeit

Über die Blätter geben Grünpflanzen ca. 90% des aufgenommenen Wassers in Form von Wasserdampf ab. Es gibt sogar Studien, die beweisen, dass begrünte Räume weniger Kopfschmerzen, Herz-Kreislauf-Probleme und Erkältungskrankheiten auslösen. Zimmerpflanzen erhöhen die Luftfeuchtigkeit auf natürliche Art und Weise. Lieber in Pflanzen als in Luftbefeuchter investieren – die sehen auch noch hübsch aus.

© IKEA

2. Grünpflanzen reinigen die Luft

Dass Pflanzen Schadstoffe filtern, haben wir schon in der Schule gelernt. Bei mir ist allerdings tatsächlich der Prozess der Photosynthese im Kopf hängen geblieben. Durch diesen biologischen Prozess sind Pflanzen in der Lage natürlichen Sauerstoff zu produzieren. Sie nehmen CO2 aus der Luft auf und geben dafür wieder reinen Sauerstoff ab. Je größer die Pflanze bzw. die Blätter sind, desto mehr frischer Sauerstoff wird produziert.

3. Grünpflanzen senken das Stresslevel

Grünpflanzen haben eine beruhigende und entspannende Wirkung aufs Umfeld. So wie Spaziergänge in der Natur den Kopf wieder frei machen, genau so bauen Zimmerpflanzen unseren Stress ab. Es gibt sogar Langzeitstudien, die erwiesen haben, dass allein schon ein Blick ins Grüne beruhigend wirkt und den Blutdruck senken soll. Grün verbinden die meisten Menschen mit Natur, Entspannung und Harmonie.

© IKEA

4. Zimmerpflanzen fördern die Kreativität und erhöhen die Konzentrationsfähigkeit

Nicht nur, dass unsere grünen Freunde das Stresslevel senken, sie erhöhen auch unsere Konzentrationsfähigkeit und geben uns daher genau das, was wir brauchen. Menschen, die in Räumen mit Blumen leben und arbeiten, sind produktiver und machen weniger Fehler bei ihrer Arbeit. Manche Pflanzen wirken nur aufgrund der Wuchs- und Blattform oder ihres Erscheinungsbildes positiv und lösen Gefühle und Empfindungen aus – andere wegen bestimmter „Inhaltsstoffe“ oder ätherischen Ölen.

Linktipp

Pflegeleichte Zimmerpflanzen für Anfänger

5. Pflanzen sind natürliche Schalldämpfer

Pflanzen werden oft auch als Lärmschutzwall an großen Straßen und Autobahnen verwenden. Kein Wunder, denn sie sind natürliche Schalldämpfer. Außerdem reduzieren sie laut Studien Hintergrundgeräusche in Räumen. Diese werden absorbiert, gebrochen oder reflektiert, sodass die Umgebung ruhig bleibt.

© IKEA

Ich denke, dass mindestens einer dieser 5 Gründe die Pflanzenmuffel da draußen überzeugt hat, den nächsten Blumenladen aufzusuchen. Nicht wahr? Ich bin davon überzeugt, dass die Vorteile von Zimmerpflanzen unzählig sind und wir viele schöne Zimmerpflanzen um uns herum brauchen. Wie steht Ihr zu diesem Thema? Habt Ihr einen grünen Daumen?

PS: Man braucht für Sukkulenten, Kakteen oder Drachenbäume keinen grünen Daumen!

Diesen Beitrag teilen

5 Comments
  • Patricia
    15.02. 2017

    Ich liebe Pflanzen! Daheim hab ich selbst schon fast einen kleinen Dschungel! Naja gut, nicht ganz so arg, aber es sind doch schon recht viele Pflanzen geworden 😉
    Und sie wachsen und wachsen, beim „Grünzeug“ habe ich scheinbar echt einen grünen Daumen. Wenn das so weiter geht, muss ich mich nach einer größeren Wohnung umschauen ^^ Nur Pflanzen, die Blüten bekommen oder auch Weihnachtssterne überleben bei mir nicht lange. Wirklich schade!

    Alles Liebe,
    Patricia

  • Ani
    10.02. 2017

    Wow, super schöner Post!!! Ich hab leider keinen grünen Daumen, deshalb hab ich maximal Pflanzen aus Stoff 🙂 Die Vorteile sind ja da, nur ich schaff es einfach nicht, dass eine Pflanze länger als 1 Monat bei mir überlebt 🙂

    **Ani**

    http://www.kingandstars.com

    • amiga
      10.02. 2017

      Danke Dir meine Liebe! Schaff Dir wirklich Drachenbäume an – die sind super pflegeleicht :-*

  • Melanie
    10.02. 2017

    Oh ja, ich liebe Pflanzen und möchte nach und nach immer mehr Pflanzen in meiner Wohnung haben. Besonders im Wohnzimmer :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

    • amiga
      10.02. 2017

      OH ja… ich kann auch nicht genug davon haben! 🙂

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.