5 Dinge, die man in Wien bei Regenwetter machen sollte*

Posted on 4 min Lesezeit

An Schlechtwettertagen ist man oft mit seiner Freizeitplanung aufgeschmissen. In diesem Beitrag verrate ich Euch in Zusammenarbeit mit Milka 5 Dinge, die man in Wien bei Regenwetter machen sollte. Also hopp hopp, aufraffen und die lebenswerteste Stadt der Welt entdecken.

Werbung. In Kooperation mit Milka möchte Euch ein paar Tipps für mmmaximale Erlebnisse in der lebenswertesten Stadt der Welt geben. Nach den 5 Dingen, die man in Wien bei Sonnenschein machen sollte folgen heute meine persönliche Empfehlungen für verregnete Tage in Wien, wie sie jetzt im Herbst/Winter leider vermehrt vorkommen werden.

Wien bei 25 Grad und Sonne könnte so schön sein: Donaukanal, Donauinsel und Co. laden zum Sonne tanken und Spritzer trinken ein. Kommt ein Unwetter näher, verzieht sich dann auch schnell die Laune in den Keller. Was tut man bei Regen in einer Stadt, die so viele Outdoor-Aktivitäten anbietet? Tja, das ist ganz einfach. Das Schlechtwetterprogramm in Wien hat nämlich viel mehr zu bieten als die altbekannten, klassischen Tätigkeiten. Mit meinen Tipps freut Ihr Euch vielleicht sogar auf den nächsten Regentag… naja vielleicht. Und sonst tröstet eine Tafel Milka Schokolade über das kühle Nass hinweg. 🙂

Gibt es etwas Schöneres als bei Regenwetter auf der Couch zu liegen, Serien zu schauen und ein Stück Schokolade zu essen?

Also mir fällt nichts ein! Vor allem sonntags heiße ich solche grauen Tage willkommen. Während wir am Samstag immer gerne draußen unterwegs sind oder arbeiten, ist der Sonntag tatsächlich unser Ruhetag. Falls Ihr aber doch mehr Action und Abenteuer sucht, könnt Ihr das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden und mit ein wenig Glück Reise-Gutscheine gewinnen. Alles was Ihr dafür tun müsst, ist Schokolade zu essen – naja fast. 😉

 

Weitere Salat-Rezepte

Gewinnt „mmmaximale Erlebnisse“ mit Milka!

Die großen Milka Tafeln erscheinen nun in neuem Look. Aus diesem Grund gibt es ein tolles Gewinnspiel auf der Milka Seite: einfach hier entlang.

Alles was Ihr dafür tun müsst, ist eine Milka MMMAX Großtafel zu kaufen und den Code hier eingeben. Mit ein wenig Glück könnt Ihr tolle Preise gewinnen!
Unter andrem einen Milka-Jahresvorrat oder einen Reisegutschein im Wert vom 10.000 Euro. Klingt nicht schlecht, oder? Und als Goodie on top, hat man auch gleich Schokolade für den nächsten Regentag auf der Couch.

Weitere Infos zum Gewinnspiel findet Ihr auf der Milka Homepage.

 

Aber da man sich das Wetter nicht aussuchen kann und es natürlich nicht immer nur an Sonntagen regnet, haben wir uns ein paar Dinge gesucht, die wir auch bei Schlechtwetter unternehmen können. Die nachfolgenden Dinge eignen sich perfekt als Schlechtwetterprogramm und sind noch dazu typisch Wien. Ich habe natürlich vorab auch alles für Euch getestet und für gut befunden.

5 Dinge, die man in Wien bei Regenwetter machen sollte

Haus des Meeres oder Schmetterlingshaus

Bei einem Besuch im Haus des Meeres oder im Schmetterlinghaus im Burggarten kommt trotz Regen Urlaubsstimmung auf. Außerdem laden beide Locations auch zu einem ausgiebigem Frühstück ein. Gleich neben dem Schmetterlingshaus befindet sich das Palmenhaus mit grandioser Frühstückskarte und hauseigener Patisserie. Der Haus des Meeres Aqua Terra Zoo ist in einem ehemaligen Flakturm aus dem 2. Weltkrieg untergebracht und knapp 50 Meter hoch. Ganz oben können im Ocean`Sky Drinks, Snacks und eine fabelhafte Aussicht genossen werden.

Museumsbesuch

Im Museum der Illusionen in der Wiener Innenstadt ist der Name Programm. Hier wird unser logisches Denken so richtig auf die Probe gestellt. Mit über 70 Ausstellungsstücken zeigt es die größte Sammlung von Hologrammen, Stereogrammen und optischen Illusionen in österreichweit. Durch die vielen interaktiven Elemente ist der Besuch im Museum der Illusionen sowohl für Jung als auch Alt die Zeit wert.

Theater oder Kabarett

Einen Besuch im Theater oder Kabarett kann ich jedem in Wien ans Herz legen. Neben den großen Theaterbühnen hat sich in Wien auch eine lebendige Kleinkunstszene entwickelt. Zahlreiche Kabarett-Bühnen gehören mittlerweile zum kulturellen Fixpunkt. Egal ob im Burgtheater, Stadtsaal oder Rabenhof, bei der breitgefächerten Auswahl an Stücken ist garantiert für jedermann und jederfrau etwas Passendes dabei. Aber auch Musicals sind in Wien sehr begehrt. Kurzentschlossene können meist an der Abendkasse noch Restplatzkarten ergattern.

Wiener Kaffeehaustradition

Wien ist bekannt für seine Kaffeehaustradition. Die Namen diverser  Kaffeehäuser sind teilweise sogar bekannter als manch österreichischer Promi. 😉 Weil es an Schlechtwettertagen nirgendwo entspannter zugeht, als in einem der zahlreichen Traditionskaffeehäuser, kann ich Euch nur raten zumindest einem davon einen Besuch abzustatten. Die bekanntesten in Wien sind unter anderem das Hawelka, das Café Westend, oder das Café Sperl. Natürlich sind auch das Café Sacher und das Café Central eine gute Anlaufstelle. Am Foto seht Ihr unser ausgiebiges Frühstück im Café Oper.

Schwimmen im Amalienbad

Schwimmbäder haben meist ein recht eingestaubtes Image und sind nicht gerade Punkt auf der To-Do-when-in-Vienna-Liste. In Favoriten versteckt sich allerdings eine wunderschöne Badeanstalt, die sich perfekte für Regentage in Wien eignet. Das Amalienbad liegt unweit der U1 Station Reumannplatz und verzaubert mit prunkvoller Jugendstilarchitektur. Das Hallenbad ist täglich geöffnet, Mittwoch bis Sonntag sogar bis 21.30 Uhr.

© digitalimage.at

Und nun nicht mehr traurig sein über den Regen, sondern einfach den Tag und die Zeit genießen! Egal ob aud der Couch mit Schoki oder unterwegs in Wien. Ich hoffe, Euch gefallen meine Tipps und Ihr könnt Euch auch an Schlechtwettertagen vom guten Ruf der lebenswertesten Stadt der Welt selbst überzeugen. 

In freundlicher Zusammenarbeit mit Milka.

Werbung | Markennennung

Diesen Beitrag teilen

Kommentiere als Erste/r!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.