3 Rezepte für weihnachtliches Fingerfood

Posted on 4 min Lesezeit

Bei unserer Mädels-Weihnachtsfeier habe ich ordentlich aufgetischt. Zu einem gemütlichen Beisammensein passt meiner Meinung am besten immer Fingerfood. Es lässt sich schon vorab zubereiten und man verpasst nicht die halbe Party, weil man in der Küche aufgehalten wird.

Diese drei Rezepte verbreiten nicht nur einen guten Duft in der Wohnung, sondern aufgrund ihres Aussehens auch Weihnachtsstimmung. Dank Tannenbaum- und Weihnachtskranz-Optik habe ich mir somit gleich die Tischdeko gespart.

Weihnachtliches Fingerfood

Für unsere kleine Weihnachtsfeier wollte ich etwas Besonderes auf den Tisch bringen. Klar war, dass es Fingerfood sein sollte. Es ist einfach viel gemütlicher und ungezwungener als ein serviertes Menü. Die weihnachtliche Note durfte aber dennoch nicht fehlen. Bei Pinterest wurde ich schnell fündig und habe mir so mein eigenes kleines Buffet mit weihnachtlichem Fingerfood zusammengestellt. Diese drei Rezepte in Kombination haben genau für 6 Personen gereicht. Wir waren alle glücklich, zufrieden und satt. Außerdem gab es ganz viel Lob für die Kreativität und natürlich den Geschmack. 😉  Mit diesen Fingerfood Rezepten im Xmas Style könnt Ihr ordentlich Eindruck schinden – und das bei wenig Aufwand und Vorbereitungszeit.

Cesar Salad Bruschetta – grüner Weihnachtskranz

Zutaten

– eine Hühnerbrust
– 1 TL Suppenwürze bzw. 1/2 Suppenwürfel
– ein Baguette
– Salz und Pfeffer
– frischen Parmesan, im Ganzen
– Romanasalat

Für das Dressing:
– 6 EL geriebenen Parmesan
– eine Knoblauchzehe
– 8 EL Joghurt
– 8 Anchovies
– 2 TL Kapern
– Pfeffer
– 2 EL Olivenöl
– Saft einer 1/2 Zitrone

Zubereitung

Wasser in einem Topf mit der Suppenwürze zum Kochen bringen und dann die Hühnerbrust darin garen. Das Fleisch sollte mit Wasser bedeckt sein. Wir wollen am Ende ein pulled chicken, also Hühnchen, dass sich ganz leicht zerteilen lässt. Dementsprechend lange muss es auch kochen. Rechnet mindestens eine Stunde dafür ein.

In einem hohen Gefäß alle Zutaten für das Cesar Dressing pürieren und anschließend in eine verschließbare Schüssel gießen. Das fertige Fleisch mit zwei Gabeln zerreissen, auskühlen lassen und dann mit dem Dressing vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ich habe auch gleich die restlichen Zutaten vorbereitet, damit am Abend nur mehr das Brot geröstet und belegt werden musste. Den Romanasalat in kleine Stücke schneiden, den Parmesan hobeln und das Baguette in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Vor dem Servieren kommen die Baguettescheiben in den Toaster. Darauf einen EL des Dressing-Hühnchen-Gemisch verteilen und mit Salat und Parmesanspänen belegen. Auf einem großen Teller werden die Cesar Salad Bruschetta kreisförmig angerichtet. So entsteht eine Art Weihnachtskranz. Wer noch gerne „Beeren“ auf dem Grün haben möchte, kann halbierte Cocktailtomaten hinzufügen.

Weihnachtsbaum mit Spinat-Feta-Füllung

Zutaten

– 2 Rollen Pizzateig, Fertigware
– 300g Tiefkühlspinat
– eine Pkg. Feta
– eine Prise Musakt
– Salz und Pfeffer
– ein Stück Butter, geschmolzen
– eine Knoblauchzehe, gepresst

Zubereitung

Den Pizzateig ausrollen und mit dem Backpapier dazwischen übereinander legen. Nun wird der Teig in die richtige Form geschnitten (siehe Fotos). Danach kann eine Schicht wieder entfernt und beiseite gelegt werden.

Den Spinat in einem Topf auftauen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Den Fetakäse mit den Fingern zerbröseln und unter den Spinat mischen. Streicht die gesamte Masse auf den Pizzaboden. Anschließend wird der zweite Teig darauf platziert und leicht angedrückt. Mit einem großen Messer die einzelnen Äste einschneiden. Achtet darauf, dass in der Mitte noch ein „Stamm“ übrig bleibt.

Die Streifen nun nach oben hin eindrehen. Dabei dürft Ihr ruhig einige Umdrehungen machen. Sind alle Äste fertig, ist der Baum bereit für das Backrohr – kann aber auch einfach beiseite gestellt werden bis die Gäste eintreffen.

Bei ca. 200°C ist der Pizzabaum nach 20-25 Minuten, je nach Backofen, fertig. Mit einer Mischung aus geschmolzener Butter und Knoblauch bepinseln und im Ganzen servieren.

Pull-apart Pizzabaum

Zutaten

– eine Rolle Pizzateig, Fertigprodukt
– eine Pkg. Frischkäse, natur
– eine Pkg. geriebener Mozzarella
– 4 EL Pesto nach Wahl
– Salz und Pfeffer
– ein Stück Butter, geschmolzen
– eine Knoblauchzehe, gepresst

Zubereitung

Für die Füllung Frischkäse, Mozzarella und Pesto in einer Schüssel gut verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Pizzateig ausrollen und in 36 Quadrate schneiden. In die Mitte jedes Stückes einen gehäuften TL des Füllung legen (auf meinen Fotos habe ich kleine Kügelchen platziert).

Der Teig wird nun verschlossen und zu einer Kugel geformt. Diesen Vorgang mit allen Quadraten wiederholen. Die einzelnen Kugeln nun mit der Naht nach unten auf einem Backblech zu einem Baum anordnen. Ich habe zusätzlich noch die Teigreste vom Weihnachtsbaum mit Spinat-Feta-Füllung zurecht geschnitten und verwertet. So wurde der Baum am Ende ein ganzes Stück größer. Aus den kleineres Überresten wurden noch Deko-Sternchen ausgestochen und mit Wasser auf den Teig geklebt.

Genau wie der andere Pizzabaum kann auch dieser noch beiseite gestellt und erst bei Ankunft der Gäste in den Ofen verfrachtet werden. Ebenfalls bei 200°C wird der pull-apart Pizzabaum 20-25 Minuten gebacken. Mit einer Mischung aus geschmolzener Butter und Knoblauch bepinseln und im Ganzen servieren. Als Dip bietet sich eine einfache Tomatensauce an.

Wie findet Ihr mein weihnachtliches Fingerfood? Es ist die perfekte Begleitung für einen gemütlichen Abend mit Freunden oder der Familie und dem einen oder anderen Gläschen Wein. 

Lesetipp

Letter of Happiness

Die neuesten Beiträge und Updates 2x monatlich direkt ins Postfach! 💭 💌

Diesen Beitrag teilen

3 Comments
  • Sabine
    27.12. 2017

    also der Spinat-Christbaum sieht richtig gut aus – der geht sicher auch jetzt nach Weihnachten noch 🙂

  • Anne
    23.12. 2017

    Wow, das ist ja eine ganze Kollektion von Weihnachtsinspirationen! Toll! Der Tannenbaum mit der köstlichen Füllung hat mich am meisten beeindruckt. Er sieht wirklich toll aus. Ich werde morgen versuchen so ein Exemplar zur Begrüßung zu servieren. Drück mir mal die Daumen, dass mein Bäumchen auch so toll aussieht wie Deins.
    Liebe Grüße,
    Anne

    • Beatrix Treml
      23.12. 2017

      Vielen Dank, liebe Anne!
      Ich wünsche Dir gutes Gelingen und Frohe Weihnachten!

      Alles Liebe,
      Trixi

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.